Unser Management

Dieses Thema im Forum "Mannschaft & Management" wurde erstellt von Forenteam, 3. Dezember 2017.

  1. Susi

    Susi Stammspieler

    Hotze meint vermutlich den Artikel hier: BVB wird seine Spieler nicht los

    Im Endeffekt macht der Redakteur auch nichts anderes als wir im Forum, interpretieren und spekulieren. Dass wir unsere Spieler nicht so leicht losbekommen, war uns ja allen klar. Dass dafür noch ne ganze Menge Zeit bleibt (spätester Termin 31. August), ist allerdings auch Fakt. Ich erwarte, dass bis dahin noch was passiert.
     
  2. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

  3. nadine

    nadine Informationsministerin * BFD - Mitglied *

  4. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Kernaussage:

    Dann eben Neustart. Wie soll die neue Mannschaft aussehen?
    Wir möchten anderen Fußball sehen, wir möchten eine klare Handschrift sehen, wir möchten aber auch mehr Mentalität und Disziplin sehen, auf dem Platz und daneben. Daran hat es in der vergangenen Saison und vielleicht auch schon länger etwas gefehlt. Natürlich wird es personell noch die eine oder andere Veränderung geben. Wir haben klare Vorstellungen, und die versuchen wir bis zum Ende der Transferperiode am 31. August so gut es geht umzusetzen. Vielleicht wird es nicht in allen Fällen klappen, denn man ist ja auch nicht immer ganz allein auf dem Transfermarkt unterwegs. Wenn ich von einem Neustart spreche, dann gehört zur Wahrheit, dass es sicher mehr als eine Sommertransferperiode braucht, um diesen abzuschließen.



    Übersetzt: Wir haben ein paar A...löcher die wir nicht loswerden weil sie lieber bei uns ihre überdotierten Verträge aussitzen wollen. Leute wie Sahin und Schmelzer haben halt noch ein Jahr Vertrag und sind so schlecht das die nicht mal ein Bundesligaaufsteiger für lau haben will!

     
    Floralys und hotzenplotz gefällt das.
  5. george b.

    george b. Stammspieler

    Daß die Verträge sind wie sie sind kann man den Spielern doch nicht vorwerfen und das sie beim BVB bleiben ist nicht schön ,aber ihr gutes Recht.Zorc nennt natürlich keine Namen ,aber er weiss auch,daß die 30 Spieler ,die in Moment den Kader bilden zuviel sind und der Viererbande ist bestimmt schon klar auf wen man verzichten kann und wo man sich noch verstärken muss.Der Zeitrahmen ist realistisch und wir werden in der kommenden Saison schon an den Aufstellungen erkennen können mit wem in Zukunft geplant wird.Man kann nur hoffen,daß die Spieler wie Akanji,Sancho oder Pulisic auch nach einer guten Saison noch beim BVB bleiben und nicht gleich der nächste Neuanfang gestartet werden muss,wein andere mit dem ganz dicken Geld locken.
     
    Floralys gefällt das.
  6. leipzig09

    leipzig09 Leistungsträger

    Obwohl zeitlich keine Panik bestehen sollte, hat bei allen durch die Medien schwirrenden Namen von möglichen Abgängen immer ein Name gefehlt.

    Der NUSSKNACKER!

    Selbst Götze wird mit anderen Vereinen in Verbindung gebracht.

    Ich habe so meine Befürchtungen, dass dieser fußballerische (!) Vollpfosten bleibt und er uns weiterhin zugemutet wird.
    SCHLIMMER GEHT NIMMER!!!
     
  7. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Die Spieler mit den längerfristigen Verträgen sind Schürrle, Rode, Toprak, Pise, Yarmolenko, Castro und Götze ( alle bis 2021 = noch DREI Jahre und NICHT ein Jahr ).

    Mit Götze, bei dem ich mir unsicher bin, ob man den los werden will / sollte, sind das 38 Mio im Jahr, die ins Nirwana, bzw. auf die Konten der genannten Spieler fliessen, ohne sportlich, wesentliches, zu bewegen ( da muss man Götze, bislang, mit einschliessen ). Ohne Götze wären es 30 Mio im Jahr.

    Ich meine, dass man mit Götze, Yarmolenko und Rode noch arbeiten könnte. Das scheint ( bis auf Götze ), aber nicht die Meinung beim BVB zu sein. Also bleibt es bei 30 Mio für Umme.

    Diese Summe muss kompensiert werden, deshalb werden wir diese Saison nur vergleichsweise, verhaltene Transfers erleben. Watzke hat keinen Dembele oder Auba mehr, den er für Unsummen abgeben kann um seine Bilanz auszugleichen. Da ist nicht viel mit Neuanfang. Ich hoffe, Watzke kalkuliert nicht schon heimlich mit Guerreiro und Pulisic.

    Deshalb sucht man auch eine günstigere Alternative zu Batshuayi ( viel Glück ).

    Jetzt rächen sich diese irrsinnigen Verträge, die man, aus welchen Grunde auch immer, geschlossen hat und entwickeln sich zu einem wahren Damoklesschwert. Man stelle sich vor, wir hätten den CL Platz nicht erreicht ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juni 2018
    Floralys gefällt das.
  8. DC65

    DC65 Leistungsträger * BFD - Mitglied *

    Ich hatte jetzt zwei Wochen Zeit in Dänemark mit anderen über Fußball zu sprechen.

    Es waren mehrere "Vereine" vorhanden. Darum gab es auch viele interessante Meinungen.

    Beim BVB werden Spieler mit langfristigen Verträgen ausgestattet...egal ob sie bei ihren vorherigen Vereinen Leistung gebracht haben oder nicht. Darum sind Schürrle, Sahin oder auch Götze kaum mit Gewinn zu verkaufen oder wie bei Schürrle, gibt es gar keine Interessenten.

    Das schlimme ist das diese Fehler mehrmals gemacht worden sind. Dazu noch überzogene Gehälter.

    Doch jetzt wo der BVB einen "Umbruch" oder "Neuanfang" plant bzw. durchführen will wäre es sinnvoll die Altlasten los zu werden.
    Eine Vertragsauflösung, die von beiden Seiten(Aussage eines Anwaltes) legitim ist, wäre eine Möglichkeit. Auch wenn es Geld kostet. Doch es wird billiger als die Verträge bis zum Schluss einzuhalten.

    Auch die Verpflichtung von Lucien Favre wird eher als Notlösung gesehen. Einen Trainer für zwei Jahre....das kann nichts neues bringen.
    Favre bringt den BVB nicht weiter. Er wird mit kurzfristigen Erfolg viele Missstände ausblenden und nach zwei Jahten ein noch größeres Loch hinterlassen....wenn er überhaupt so lange bleibt.

    Unser Vorstand sollte sich hinterfragen, was wollen wir erreichen ? Wie lange soll der Erfolg anhalten ? Was machen wir, wenn Favre früher geht ?
    Wie werden wir unsere Mitläufer los ?
    Welche Spieler holen wir, mit denen auch.ein anderer Trainer arbeiten möchte ?

    Es wird eine sehr interessante Saison in der wir oft die Hände über dem Kopf zusammen schlagen werden....denn das was mit Favre beginnt, ist mit Sicherheit kein Umbruch oder Neuanfang !!!!
     
    hotzenplotz gefällt das.
  9. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Da gebe ich Dir recht. Der Umbruch muss aber in der Vereinsführung stattfinden. Watzke und Zorc haben gezeigt, dass sie mit dem Verein überfordert sind und einen Fehler nach dem anderen machen.

    Anstatt Umbruch, müssen wir jetzt sehen, dass wir mit den aktuellen Umständen / Kader zurecht kommen.

    Auch in Bezug auf Favre gebe ich Dir zu 100 % recht. Der ist ein Notstopfen, aber keine Lösung mit Perspektive.

    Das Umdenken muss in der Vereinsführung stattfinden. Kehl für Zorc - ohne Übergangszeit und Watzke wird auf den Rauball Posten gelobt. Die Geschäfte könnte z.B. Ein Mathias Sammer übernehmen.

    Und dann brauchen wir einen echten Umbruch. So ein Umbruch muss klar formuliert ( Ziele ) und konsequent umgesetzt werden, sonst ist das alles fürn Arsch. Sieht man ja an der aktuellen Lage.

    Ob und wann das geschehen wird ? Wahrscheinlich erst in der Not, wenn die Bude brennt. Anscheinend muss beim BVB immer erst die Kiste gegen die Wand gefahren werden, bevor sich etwas ändert ( genau das Gegenteil von konstruktivem und innovativem Denken und Handeln ) .
     
    DC65 gefällt das.
  10. george b.

    george b. Stammspieler

    Mag sein ,daß Favre ein nur mittelfristiges Untenehmen wird ,aber er ist vielleicht genau der Richtige ,um die unangenemen Personalentscheidungen zu treffen.Für mich sind die beiden Personalien ,die dingend erledigt werden müssen Toprak und vor allem Schürrle. Bei allen anderen habe ich aus verschiedenen Gründen Vorbehalte Rode und vor allen Dingen Götze traue ich zu ,daß sie dem BVB noch helfen können,Toljan kann ja nicht über Nacht zum Hilfsfussballer mutiert sein und bei Schmelle und Nuri sehe ich eher die Verpflichtung des Vereins sich auf eine faire Art und Weise voneinander zu trennen ,weil ich für verdiente Borussen eine gewisse Sentmentalität bewahrt habe und ich weiss auch,daß beide in der Stammelf keine grosse Rolle mehr spielen werden.Um nochml auf MG zurückzukommen,ich gehe jede Wette ein ,daß Mario uns in de neuen saison helfen wird ,weil es für ihn die letzte Ausfaht ist und er alles daran setzen wird endlich zu bestätigen was alle von ihm erwarten.
     
    DC65 gefällt das.
  11. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler


    Ich hoffe es ja auch , daß MG in die Spur kommt (ist aber nur eine Hoffnung an die ich mich klammer) , denn daß hier

    Die „Selbstveropferung“ des Mario Götze. - schwatzgelb.de

    kann ich uneingeschränkt unterschreiben und holt mich wieder auf den Boden der Realität.

    Der scheint eben nicht soviel dazu gelernt haben.
     
  12. leipzig09

    leipzig09 Leistungsträger

    Na dann nenne einmal einen imaginären Wetteinsatz.
    Ich halte dagegen.

    Götze wird, zumindest bei uns, nie wieder über den Status eines mittelmäßigen Fußballers, mit gelegentlichem Aufblitzen seines hervorragenden fußballerischen Könnens, hinauskommen.

    Begründung:
    Er hat enorme Defizite in der Athletik.
    Ähnlich wie bei Sahin, der an sich auch ein guter Fußballer ist, ist an Götze aus verschiedenen Gründen (nicht nur aus medizinischer Sicht) die Entwicklung vorbeigegangen.
    Auf eine andere Art als bei Sahin, der extrene Schnelligkeitsdefizite hat.
    Götze hat totale Defizite in der Robustheit bei der Zweikampfführung.
    Im 1:1, Mann gegen Mann.
    Und das defensiv und offensiv gleichermaßen.
    Schaut Dir an, was athletisch (!) bei der WM abgeht.
    Auch spielerisch limitierte Spieler sind (inzwischen) athletisch auf einem sehr hohen Niveau.
    Die Athletik/Robustheit ist inzwischen der Schlüssel dafür, dass sich die technisch sehr guten Spieler hervorheben.
    Ohne eine hervorragende Handlungsschnelligkeit, ohne körperliches Gegenhalten, ist heutzutage kein noch so begnadeter Techniker einen Taler wert.
    Das ist so, ohne Wenn und Aber.

    Die Frage ist, ob man bei Götze auch nur annähernd so etwas erwarten kann.
    Ich meine nicht.
    Egal, welche Gründe es dafür gibt, er hat es tempo- und zweikampfmäßig nicht (mehr) in sich.

    Wer erinnert sich nicht daran, wie er vor seinem Abgang zu den Roten in den Strafraum eingedrungen ist?
    Inzwischen war er erkrankt, was einen Teil zu meiner Einschätzung beigetragen haben kann.

    Inzwischen sind aber auch 5 Jahre vergangen, in dem sich der Fußball weiterentwickelt, an Götze vorbei entwickelt, hat.
    Vor allem auch in der körperlichen Robustheit, die auch den Klassespielern ganz einfach abverlangt wird, um erfolgreich zu sein.

    Bei Götze ist so etwas nichts mehr da!
    Für ein, zwei gute Pässe, in jedem dritten, vierten Spiel sind 8 Mio. Gehalt ein Witz.
    Ein Witz ist jedoch, dass er dann aus sentimentalen Gründen und einer nun schon länger dauernden VAGEN Hoffnung immer noch Bestandteil unseres Kaders ist bzw. bleiben soll.
    Denn sein Leistungen rechtfertigen weder dessen Gehalt noch, dass er quasi einen Kaderplatz blockiert.

    Der Artikel von Schwatzgelb bestätigt meine Ansicht in einer für Götze, vor allem seinen Charakter, nicht gerade ruhmreichend Art und auch nicht in einem positiven Sinn.

    Götze scheint bar jeder Selbstkritik, scheint umgeben von Schmeichlern und Heuchlern, schiebt seine schlechten Leistungen auf alle anderen bzw., sieht sie, was noch viel mehr gegen ihn spricht, nach wie vor als überdurchnittlich an.

    Kann man da wirklich daran glauben, jemals einen Götze zu erleben, wie er einst seine Karriere begann?
    Kann so eine Charaktertype tatsächlich den Bremsklotz schmeißen, sich um 180° drehen und den Willen entwickeln, sich zu ändern?

    Meine nicht gerade kurze Lebenserfahrung besagt, dass sich selbstherrliche und kritikunfähige Charaktere sehr selten ändern.
    Eher verschlimmern sich diese, solche Charakterzüge noch.

    Ich glaube deshalb eher wieder an den Weihnachtsmann und den Osterhasen, als daran, dass Götze über durchschnittliches Mittelmaß, mit Tendenz nach unten, jemals wieder hinauskommt.
    Das alles für satte 8 Mio., Hut ab, vor dessen Berater.

    Und Beifall für die zweite Dämlichkeit (nach dem Fall Schürrle) der "Wiedereinkäufer" des BVB.

    Vielleicht schießt ja Götze das entscheidende Tor, wenn wir wieder einmal das CL-Finale erreichen.

    Doch eher wohl nicht, denn ein blindes Huhn findet wohl nicht ZWEIMAL ein Korn.:totlach:
     
  13. george b.

    george b. Stammspieler

    Das mit der Robustheit ist ,glaube ich,ein Mythos . Meine 3 besten Fussballer des letzte Jahrzehnts ,Pirlo,Xavi hernandez und Der göttergleiche Andes Iniesta haben doch eher durch geschicktes vermeiden von Zweikämpfen geglänzt als durch robustes Dagegenhalten. Ich traue MG eben wegen siner fussballerischen Fähigkeiten durchaus eine solche Rolle als fester Punkt im MF ,der stets anspielbar ist und meistens die richtigen Entscheidungen trifft allemal zu. Ich bin sehr gespannt was der gute Lucien mit ihm anstellt.
     
    cocoline gefällt das.
  14. cocoline

    cocoline Stammspieler * BFD - Mitglied *

    Hat der denn schon jemals etwas mit Geschäftsführung zu tun gehabt ?
    Man sollte sich einmal die Geschäftsbilanzen des BVB angucken. Diese sind Jahr für Jahr besser geworden.
    Der BVB ist die zweitstärkste Finanzkraft in der BL. Ja, da spielt der Verkauf von Auba und Dembele auch eine Rolle, aber diese sind auch von diesem Vorstand geholt worden.
    Imzwischen meint jeder Laie er könne den Verein besser führen als Watzke und Co.
    Was haben all die Dauerkritiker an wirtschaftlicher Kompetent vorzuweisen?
    Ich sehe den BVB jedenfalls nicht in den Ruin schlittern und vertraue unserer Vereinführung auch weiterhin.
     
    Alexaceman und Zazou09 gefällt das.
  15. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Sehe ich auch so, im wirtschaftlichen Bereich ist genug Kompetenz da. Bis auf seine Presseergüsse macht der Watzke einen guten Job. Wir haben ganz klar Defizite in der Kaderplanung und das ist nun mal Zorcs Bereich. Er hat diesen Bereich direkt zu verantworten und darf sich da auch nicht reinschwätzen lassen , auch nicht von Watzke, wenn er es dennoch zulässt hat er eben auch die Konsequenzen dafür zu tragen. Kehl ist sehr sympatischer Typ aber wie der als Sportdirektor ist wird sich ach zeigen müssen . Nur weil du auf dem Platz ein Leader warst heißt das nicht automatisch, daß du ein guter Dealmaker/Verhandler oder auch Mannschaftsplaner bist.

    Sammer würde ich am liebsten als Trainer sehen aber ich glaube das können wir uns abschminken. Aber auch in der Position die Kehl jetzt ausfüllt, als Schnittstelle Mannschaft und Leitstand würde er mMn eine gute Figur abgeben.Was Sammer aber absolut nicht ist ,ist Zahlenmensch/Erbsenzähler, er ist eher der emotionale Typ und die Stärken von Sammer liegen doch ganz klar im sportlichen Bereich.Ich könnte mir sogar vorstellen, daß das evtl auch langfristig so angedacht ist .
    Kehl wird an den Sportdirektor herangeführt Zorc and die GL und wenn das Stühlerücken beendet ist wird Sammer dann den Mahner wie in München geben.
     
    cocoline gefällt das.
  16. leipzig09

    leipzig09 Leistungsträger

    Ich glaube, dass die "Dauerkritiker" mehr die Transfers, die Qualität und Charakter von ihnen kritisieren.

    Da bei Schürrle, Toprak, auch Götze, die Geldverbrennungsmaschinerie in Gang gesetzt wurde, spannt sich der Bogen vom Sportlichen zum Ökonomischen hin.

    Somit kritisiert man, wenn man die Transfers der genannten Spieler in Verbindung mit den hirnrissigen Vertragsverängerungen sportlich (wohl zurecht) scharf kritisiert, automatisch das Finanzgebaren unserer Großkopferen.

    Beispielsweise kann man den Transfer von Schürrle, den im Vorfeld schon 90% genau aus den nachher eingetretenen Gründen für sportlich falsch hielten, nicht scharf kritisieren und andererseits die VERBRANNTEN 32 Mio. unbewertet lassen.
    Gleiches gilt für die Transfers von Toprak, Toljan, Rode und, da bleibe ich dabei, für Götze.
    Rausgeschmissenes Geld, für das man (damals, nicht mehr aktuell) andere bessere Transfers hätte tätigen können.

    Letztlich bewirkt das alles auch die von Dir herangezogene bilanzmäßigen Argumente.
    Wenn die gegenwärtig sehr gut sind, werden sie sich zukünftig sicher anders darstellen.
    Oder glaubst Du (was ich mir nicht wirklich vorstellen kann), dass unsere "Wunderspieler" irgendetwas zur Bilanzerhellung beitragen?
    Die heißen Schürrle und Toprak und nicht Aubamayang und Dembele.
    Transfererlöschancen gen Null.
    Gerade aber die beiden Transfers spülten Geld in unsere Kasse.
    Zu den rein finanziell errechenbaren Größen kommt dann noch eine hinzu, die sich als Folge der jämmerlichen Transfers ergibt.
    Nämlich, dass ohne Spieler wie Auba und Dembele der sportliche Wert des BVB sinkt.
    Mit ihm sinkt dann auch die finanzielle Kraft des BVB.
    Eine fatale Spiralwirkung würde eintreten, wenn weiter so provinziell gewurschtelt wird.

    Die Kritik richtet sich also m.M.n. hauptsächlich daran, dass sich Watzke, scheinbar ohne sportliche/professionelles Wissen, mehr und mehr in diesen Bereich eingebracht und dabei Zorc wohl gedeckelt hat.
    Wir wissen sicher nicht, wie das im Einzelnen abgelaufen ist.
    Die völlig ohne Not erfolgten VV von Sahin und Schmelzer, die Transfers von Schürrle und Co. lassen dahingehen kaum Zweifel, dass hier massiv riesige Fehler gemacht wurden.
    Von Watzke, als Hauptverantwortlichen und in dessen Schlepptau auch von Zorc.

    So gesehen, kann ich Hotzes Meinung zu 100% teilen.
     
  17. george b.

    george b. Stammspieler

    Schürrle und auchToprak sind ja wohl auf Wunsch von Tuchel verpflichtet worden und da kann man Aki nur vorwerfen,daß dem Wunsch nachgegeben hat. Gonzo und Rode sind in Normalform gute BL Spieler .Warum Gonzo bei uns mehr Tiefen als Höhen erlebt hat ist mir völlig unklar und Rode war ja durchgehend von Verletzungen geplagt. Zu MG habe ich schon oft genug was gesagt und ich schmeiss ne Kiste Sterni ,wenn der nicht seinen 2.Frühling erlebt in der neuen Spielzeit.
     
    Alexaceman und cocoline gefällt das.
  18. leipzig09

    leipzig09 Leistungsträger

    Wenn auf Wunsch von TT, dann ist Watzke immer noch der, der das mit seiner Funktion als Vorgesetzter und mit seiner Unterschrift abnickt, abgenickt hat.
    Diese Verantwortung hat er nun mal.
    Wenn er diese, total falsche Entscheidung, auf Wunsch von TT, Zuarbeit von Zorc oder aus was für einem anderen Grund trifft, steht er und nicht TT oder Zorc in der Verantwortung.
    Zumal Wunsch hin, Wunsch her.
    Erfüllt Dir Dein Chef alle Wünsche, noch dazu wenn sie Scheiße sind?
    Bestimmt nicht und im schlimmsten Fall feuert er Dich wegen Unfähigkeit.

    Nein, Watzke entlastet nichts, wirklich nichts.
    Denn ER ist der CHEF bzw. ER ist der ENTSCHEIDUNGSTRÄGER !!!!!
     
  19. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Ich verstehe euch alle nicht. Es gibt doch klare Kompetenzen Aufgabenverteilungen in einem Verein !

    Was für Kompetenzen bzw Aufgaben hat denn dann Zorc , wenn Watzke alles (Zb Spieler kaufen) macht bzw machen soll. Das erschließt sich mir nicht.

    Kaderplanung ist doch Zorcsache.

    Die GL eröffnet ihm ein Budget und der Sportdirektor stellt mit diesem Budget einen guten Kader zusammen .
    Wenn dieser das nicht hinbekommt steht er eben zur Disposition und wird ein Fall für Watzke ("You're fired ! ":motz:).

    Ich habe noch nie in einem Fußballverein gearbeitet aber letzlich ist es ja auch ein Unternehmen wie jedes andere.

    Watzke wird doch letzlich von den Shareholdern an den Zahlen gemessen, und die sind nun mal (noch) Bombe.
     
    Alexaceman und cocoline gefällt das.
  20. george b.

    george b. Stammspieler

    Ich hoffe,daß jeder Vorgesetzte sich auch beraten lässt und es ist nun mal so ,daß man nicht alles wissen kann und Expertise wichtig ist.TT hatte die alte Verbundenheit zu AS und die Zeit verkärt ja manches und ich kann mir gut vorstellen,daß er von AS enttäuscht war.Dennoch hat er ihn wohl ins Spiel gebracht und Bellarabi ist ja auch kein signifikantes Update zu Schürrle.Es ist ja auch müssig darüber zu streiten,für mich ist der mein neuer Transferheld,dem es gelingt AS und ÖT loszuwerden.Alles andere hat Zeit.
     

Diese Seite empfehlen