Trainerspekulationen, -wünsche & -gerüchte

Dieses Thema im Forum "BVB Gerüchteküche" wurde erstellt von Forenteam, 1. Dezember 2017.

  1. Kevlina

    Kevlina Führungsspieler

    Mmhhh das werden wir wohl nie erfahren ob da was hinter den Kulissen besprochen wurde...:glw2:...falls Huddersfield in arge Bedrängnis kommt, was dann mit Wagner passiert! Mal kucken, erst bringen wir die Saison ordentlich zu Ende und dann sprechen wir über den Trainer...
     
  2. garfy

    garfy Stammspieler

    Angeblich soll Favre der Favorit auf die Nachfolge von Stöger sein. Nizza angeblich auch bereit, ihn aus seinem Vertrag zu entlassen, sollte ein großer Verein anklopfen.
     
  3. george b.

    george b. Stammspieler

    Die Kloppzeit kommt ja nicht wieder nur wiel DW ein persönlicherFreund von Jürgen ist. Das letzte Jahr beim BVB war ja nicht besonders erfolgreich.Dann kann man auch Hannes Wolf ins Spiel bringen . Der kennt beim BVB alles und jeden und ist laut Kloppo"der geborene Trainer".Ausserdem hat er beim BVB eine eindrucksvolle erfolgsstory hingelegt,wenn auch nur in der Jugend.Nagelsmann und Tuchel kamen auch aus der Jugendarbeit. Das Kann also hinhauen..
     
  4. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Die Frage ist , sind wir ein großer Verein?
     
  5. george b.

    george b. Stammspieler

    Nizza wird Favre nicht ohne Ablöse gehen lassen. Wenn wir das machen starten wir genauso wie bei PB.Haben die Verantwortlichen eigentlich Scheuklappen auf ,daß die nur in eine Richtung schauen können? Sich nur auf Favre zu kaprizieren wäre kleimütig und engstirnig,und ja ,bis zum Egagement von PB waren wir ein grosser Verein sind aber ganz schön ins rutschen gekommen.
     
  6. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Für Nizza ist der BVB ein grosser Verein ( gross = zahlungskräftig ).

    Hier die Trainerbilanz der letzten 12 Monate : Tuchel - Rauswurf, Peter Bozs - Entlassung, Peter Stöger - Interimstrainer.

    Der nächste Griff muss sitzen.

    Ob Favre die Lösung unserer Probleme ist, weiss ich nicht. Wenn Watzke schon mit TT nicht klar gekommen ist, dann wird er auch mit Favre nicht glücklich. Favre hat seine eigenen Vorstellungen und wird sich nicht reinquatschen lassen. Und wenn es Stunk gibt, muss man befürchten, dass Favre wieder " reiss aus " nimmt.

    Sportlich hat Favre, aktuell, nicht viel vorzuweisen. Platz 7 in der französischen Liga. Nachdem Nizza erst ganz abgestürzt ist, arbeitet sich Favre mit seinem Club nun langsam, aber stetig wieder hoch. OGC Nizza - der Verlauf der 2017/18 im interaktiven Chart

    Ich bin eher skeptisch, obwohl ich seine Qualitäten schätze. Wenn es läuft, wie er will, dann läuft es auch Aber was ist mit Kontinuität ? Wieso ist er mit Nizza so abgekackt ? Nichts gegen die französische Liga, aber die ist eher mit unserer zweiten Liga vergleichbar.

    Wenn er dort schon Schwierigkeiten hat, dann soll er den BVB in die Champions League führen ? Na. Ich weiss es nicht.
     
  7. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    100% Zustimmung

    War das nicht das was so sonst so wehement forderst! Sollte doch auch eigentlich immer so sein. Also doch eher positiv ? Wenn wir jemanden mit reinquatschen wollen können wir auch Stöger behalten. Und mal ehrlich , ich habe lieber jemanden der dann zurücktritt als einen Trainer der sich von Watzke die Aufstellung(zBSahin) diktieren lässt

    Da kommt wieder diese urdeutsche Arroganz rüber, mMn sind wir in Deutschland seid 3-4 Jahren auf Zweitliganiveau und zwar international gesehen. Unsere Liga ist mittlerweile auf einem Niveau mit der fanzösischen Liga.
    Warum der Abfall mit Nizza kam ? Ich weis es nicht ! Ausverkauf ? Leistungsträger weg? Wechseltheater von Favre im Sommer? Ich weiß es nicht, aber Nizza hat nie zu den Topadressen im franzäsischen Fußball gehört und ihr Tabellenplatz spiegelt letztlich ihre finanzielle Standing in der Liga wieder. Marseille Monaco Lyon und Paris sind in Franreich eben die ersten Adressen.
    Mir reicht es wenn Favre erstmal wieder zwei drei Jahre Aufbauarbeit leistet, denn die haben wir bitter nötig, es muss wieder mit überschaubaren Mitteln ein neues Team geformt werden.
    Von dem werden wir dann wieder hoffentlich mehrere Jahre zehren. Das Favre das kann hat er schon mehrfach bewiesen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. März 2018
  8. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Dass Favre seine Vorstellungen hat und sich von Watzke nicht reinquatschen lassen würde, finde ich überaus positiv.

    Dass er, sollte es Konfliktsituationen geben, die Brocken hinwirft und abtaucht ( wie bei Hertha und Gladbach ), würde ich nicht so toll finden.

    Es würde mich schon interessieren, warum Nizza mit Favre derart abgestürzt ist. Immerhin waren die letzte Saison auf Platz 3. Das war nicht Favres Verdienst. Vor ihm lag Nizza auf Platz 4 der Ligue 1.

    OGC Nizza - Historische Ligaplatzierungen

    Die französische Presse sieht das so, dass Favre eine intakte Mannschaft übernommen und dann kaputt gecoacht hat, sodass Nizza, Favre zum Jahreswechsel entlassen wollte.

    Lucien Favres rasanter Absturz mit dem OGC Nizza - WELT

    Aktuell, arbeitet sich Favre wieder hoch und ist auf Platz 7.

    Für mich ist und bleibt die französische Liga klar zweitklassig - auch gegenüber der Bundesliga. Das belegen ja auch die Zahlen.

    Für mich sieht ein gutes Bewerbungsschreiben, um den BVB trainieren zu dürfen, anders aus, schliesslich wollen wir nicht noch einen Problemtrainer. Zur Abwechslung wäre es mal gesund, jemanden zu holen, der gerade Erfolge zu verbuchen hat und daher frischen Wind mitbringt.

    Missverständnisse und sportliche Probleme haben wir selber zur genüge.
     
    Floralys gefällt das.
  9. leipzig09

    leipzig09 Leistungsträger

    Ich sehe in Favre:
    - POSITIV
    1. Einen guten Fachmann.
    2. Einen Trainer, der kurzfristig etwas ändern kann.
    3. Er ist sicher kreativer als der bieder daherkomnende Peter Stöger (wobei Stöger auch ganz anders sein könnte, ich weiß es nicht).
    - NEGATIV
    1. Er ist nicht NACHHALTIG innovativ.
    2. Er gehört noch der alten Trainerzunft an, die auf strengste Disziplin setzt.
    Damit meine ich, dass er wahrscheinlich für die Spieler der heutigen Generation nicht locker genug ist, um ihnen in bestimmter Form manchmal auch die lange Leine zu geben (und trotzdem disziplinwahrend).
    3. Er ist m.M.n. nicht genug visionär.
    4. Bei ihm besteht eine große Gefahr, dass er sich verfatzt, wenn es Probleme gibt.
    FAZIT:
    Favre halte ich für einen guten Trainer, der z. B. zu Mannschaften, wie BMG, die Pillen, Stuttgart, u.ä. passen würde.

    Für eine Zäsur in unseren Kader, für einen visionären (vor allem nachhaltigen) Neuaufbau halte ich ihn als weniger geeignet.
    Deshalb bin ich nicht für Favre.

    Aus meiner Sicht gehört zu uns ein Trainer der Generation Wagner, Kovac, Nagelsmann, Klopp, Todesco, etc.!
    Ein Trainer, der Fachwissen, moderne Umgangsformen, empathische Fähigkeiten und einiges an emotionaler Körpersprache aufweisen kann.
    Dazu, im Erfolgsfall, über eine längere Zeit dem BVB angehören kann.
     
    Alex22 gefällt das.
  10. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    1) Nachhaltig innovativ? We ist das denn? .Innovation gleich neuartig? Wer lässt denn wirklich noch neuartigen Fußball spielen ? Das klingt mir mehr nach 3 Euro fürs leere Phrasen schwein. Letzlich gab es doch schon alles irgendwie.
    2) Ich behaupte alle erfolgreichen Trainer setzen auf absolute Disziplin , denn anders geht es nicht. Die Frage ist doch immer wie lange folgen die Spieler einem und schafft ein Trainer es die Disziplin durchzusetzen. Pep weiß das es nach 3 Jahren knallt, Klopp war und ist eben ein Menschenfänger aber auch bei ihm herrschte absolute Dispziplin. Tuchel Heynkes Löw Mou sind alles Disziplingurus. Und wenn ich Kovacs Truppe sehe geht dort auch alles über die Disziplin denn dadurch entsteht manschafftliche Geschlossenheit. Ich behaupte Disziplin ist ein Schlüssel zum Erfolg.
    3) Auch 3 Euro fürs Phrasenschwein, da fällt mir nur Helmut Schmidt ein: Wenn jemand Visionen hat sollte er zum Arzt
    4)Lass ich (ein meiner pesönlichen Bewertung) als Kritikpunkt gelten.
     
  11. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Für mich ist Favre ein ziemlich großes Risiko. Ein Risiko, dass man, ausgerechnet jetzt, nach 3, mehr oder weniger, verfahrenen Trainer - Geschichten, nicht eingehen sollte.

    Die Gefahr, dass Favre die Erwartungen nicht erfüllen kann, schätze ich als ziemlich hoch ein. Favre ist kein einfacher Typ. Er ist nicht der Kumpel, der Probleme mit Watzke und Zorc bei nem Bier bequatschen kann. Favre ist auch nicht Motivator und Ruhrpott Typ. Favre ist introvertiert und sensibel - eher leise und vorsichtig.

    Jetzt hat er schon Probleme mit seinem Verein in Nizza. Ich hätte das Gefühl, dass wir uns wieder einen Problem - Menschen nach Dortmund holen und in der kommenden Saison schon wieder ein Trainerwechsel anstehen könnte.

    Wie gesagt. Der BVB steht unter Druck. Es muss diesmal der richtige und auch der richtige auf längere Zeit sein.
     
  12. leipzig09

    leipzig09 Leistungsträger

    Nur kurz:
    Ich hatte versucht, dass mit der Disziplin in Klammern gesetzt zu erklären.
    Ist mir wohl nicht gelungen.
    Ich meinte nicht, dass andere Trainer nicht auch auf Disziplin achten.
    Aus meiner Sicht gibt es da jedoch nuancielle Unterschiede.
    Erbsenzähler/Kontrollfreaks, wie Favre (nicht bös gemeint), die übertrieben ausgedrückt, noch die Schleifen der Schuhe kontrollieren und andere, die da toleranter daherkommen.
    Allerdings muss ich zugeben, dass Favre für mich das nur als Eindruck vermittelt und es ganz anders sein kann.
    Letztlich reicht jedoch Punkt 4., um seiner Verpflichtung sehr, sehr kritisch gegenüber zu stehen.
     
  13. george b.

    george b. Stammspieler

    Favre wäre eine Lösung ,die ich nicht für nachhaltig halte.. Innovative Ansätze erwarte ich da nicht und schon garnicht einen Spielstil mit hohem Wiedrerkennungswert.Stöger hat eine völlig gestörte und verunsicherte Mannschaft dahin gebracht ,nicht mehr in Serie zu verlieren und die einzigeFrage ,die im Raum steht ist ob er wieder geht oder ob er bleibt .Anerkennung für seine Leistung sieht anders aus und keiner hier kann sagen wer besser für den BVB gewesen wäre nach der Trennung von PB. Anscheinend wurde ein Wunderheiler erwartet,der alle Mängel sofort in den Griff kriegt,aberselbst ,wenn einer der durch die Foren geisternden Übungsleiter Stöger ablöst ist doch der Erfolg nicht garantiert,ob sie nun Favre,Kovac oder Nagelsmann heissen. Wenn Stöger die CLquali schafft hat er ne chance verdient und um das mal gerade zu rückn,beim effzeh ist er nicht gescheitert ,weil er nur Defensive kann,sondern weil 3 absolute Leistungsträger verletzt waren(Leo,Hector,Risse) und weil der,der für die Hälfte aller Tore verantwotlich zeichnete nach China vertickt worden ist und nich annähernd ersetzt wurde.Stöger ist Wiener und da wurde immer ein technisch anspruchsvoller Fussball gespielt und mit der nötigen Vorbereitung und den richtigen Ergänzungen wird auch Stöger so spielen lassen.
     
    Kevlina gefällt das.
  14. garfy

    garfy Stammspieler

    Ich vermute auch, dass Marco Reus als Führungsspieler die Verpflichtung von Lucien Favre befürwortet und mit der Vertragsverlängerung der Vereinsführung dies ans Herz gelegt hat, da er in seiner letzten Saison in Gladbach 2011/12 unter Favre sehr erfolgreich spielte (er selbst schoss 18 Tore und Gladbach wurde Dritter).

    Als Gegenleistung für seine Vertragsverlängerung hat man Reus mit Sicherheit versprochen, neben den Dollars auch ein paar andere Wünsche zu erfüllen (sprich Trainer, neue Spieler).
     
    webdawg18 gefällt das.
  15. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Lucien Favre könnte ja evtl seinen 6er J.M. Seri mitbringen




    Leider ist er bei MANU und Mourinho sehr sehr weit oben auf dem Zettel.
     
  16. henor

    henor Hoffnungsträger

    Ich bin nüchtern und habe keine Drogen genommen.
    Tuchel wäre mein Kandidat.
     
    Floralys, svenska, Alex22 und 2 anderen gefällt das.
  17. Pitt

    Pitt Führungsspieler

    :daumen:
     
  18. Kevlina

    Kevlina Führungsspieler

    Sehe ich auch so - mmhhh nur wir kennen die Hintergründe seiner Entlassung wohl nicht, das wird wohl intern bleiben aber er ist und war ein guter Trainer der die Jungs im Griff hatte...:gangrywaiting:...jetzt hoffe ich dass sie die Saison ordentlich zu Ende bringen und dann wird "ausgemistet"!
     
  19. BVBLars32

    BVBLars32 Stammspieler

    Meiner auch ...
     
  20. Alex22

    Alex22 Führungsspieler BFD - Mitglied

    Der wird nur kommen wenn WZ abtreten. Kommt,, falls die beiden nach dem nächsten gescheiterten Trainer zurücktreten müssten.

    Ich habe Favre ebenfalls große Zweifel. Mich hat er in seiner Gladbacher Zeit nicht wahnsinnig überzeugt, also solala. Was seine Arbeit in Nizza betrifft kann ich diese nicht beurteilen, aber irgendwie finde ich ihn unsympathisch.

    Meiner Meinung nach wäre Sammer besser. Auch Magath wäre für mich eine Option, ist aber mit WZ unrealistisch.
     

Diese Seite empfehlen