Nationalmanschaft der Männer

Dieses Thema im Forum "Nationalmannschaft(en)" wurde erstellt von nadine, 14. November 2017.

  1. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Was bedeutet unsere Rechtssicherheit denn. Sie bedeutet das sich das Volk daran zu halten hat und die Eliten machen können was sie wollen.
    Wie es die Kenzlerrin so mit Rechtstreue hält haben wir im ESM Fall (No Bailout) gesehen und 2015 in der Flüchtlingskrise nochmal.

    Wie stehts denn z B mit der Meinungsfreiheit in unsrem Land ?Z B. Mit den Maas'schen Netzwerkdurchsetzungsgesetzen? Verfassungswidrig!
     
  2. george b.

    george b. Hoffnungsträger

    Das ist eine sehr pessimistische Sicht der Dinge. Du würdest dich wundern ,wenn unsere lieben Freunde von der AFD das sagen hätten ,wieviel Rechte dir dann noch blieben. Es ist schon so ,daß die Demokratie und schon garnicht die repräsentative Demokratie nicht die ideale Staatsform is und schon überhaupt nicht fehlerfreit ,aber immer noch besser als die autokratische Pest,die sich in Europa ausbreitet. Das die Eliten machen können was sie wollen ist schlichtweg unter Populismus einzuordnen und die Flüchlingskrise ist letztlich die Folge der Kanonenbootpolitik unserer amerikanischen "Verbündeten ",die bisher noch jeden Staat um den sie sich gekümmert haben ins Elend getrieben haben. Wer glaubt diese neue Elendswanderung liesse sich aufhalten ,glaubt auch an den Osterhasen. Wie hinterher damit umgegangen wurde nach 2015 war dilettantisch ,vom humanitären Standpunkt aus war das vorher unausweichlich.
     
    Flocke09 und Pfefferkuchenmann gefällt das.
  3. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Dieses Populismusgequatsche nervt genauso wie die ewige Nazikeule. Das Eliten in diesem Land vor dem Recht besser gestellt sind , ist nun mal Fakt.
    Wenn du willst kann ich dir genügend Beispiele nennen.
    Das fängt mit Winterkorn an , der eigentlich im Knast sitzen müsste und hört bei Hoeness (30 Mio Steuerhinteziehung)auf der eine unverständlich mildes Urteil (4,5) bekommen hat.
    Ich kenne jemanden der hat für 2 Mio. 7 Jahre bekommen und das ist auch in etwa die Normalstrafe für diesen Umfang.

    Das hier ist auch populistisch?


    Das ist ein Verbrechen an dem deutschen Steuerzahler!
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juni 2018
  4. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Es ist schon so, wie es hier auch geschrieben wurde. Die beiden sind in erster Linie mal Türken und fühlen sich auch so.

    Beide sind nur deshalb in der deutschen Nationalmannschaft, weil das Vorteile für sie bringt. Daher sind beide, ob doof oder schlau, unehrlich und belügen die deutschen Fans.

    Wenn man länger darüber nachdenkt, kann die Konsequenz nur Ausschluss aus der Nationalmannschaft heissen. Für beide. Nicht wegen dem Erdogan Vorfall, sondern wegen der Einstellung der beiden Spieler.

    Nationalspieler sind Vorbilder. Wenn die beiden es vormachen, dass man Deutschland benutzen / ausnutzen kann, machen das tausende Muslime in Deutschland, auf ihre Art und Weise ( Sozialgelder kassieren etc. ) nach. Und hier genau, trifft Fussball auf Politik.

    Hier liegt auch das Versäumnis des DFB. Man hat nur darauf geachtet, wer der N 11 sportlich weiter helfen kann und dabei in Kauf genommen, dass einzelne Spieler nur aus opportunistischen Gründen in der N 11 spielen, ohne den Gedanken einer Nationalmannschaft zu leben.

    Wie schon gesagt, repräsentiert jeder einzelne Nationalspieler das Land und die Bürger. Deshalb sind die Pfiffe gegen Gündogan vollkommen legitim und verdient ( hier muss ich meine bisherige Meinung revidieren ), denn Gündogan und Özil haben die Situation ausgenutzt und mit ihrem Pressetermin bei Erdogan und auch der Weigerung die deutsche Hymne mitzusingen, ganz klar gezeigt, dass sie der Türkei, und nicht Deutschland, verbunden sind. Beide spielen nur aus eigener Vorteilsnahme in unserer N 11. Pfui ...
     
  5. Salecha

    Salecha Stammspieler * BFD - Mitglied *

    das ist ja schon mal eine harte Aussage, Muslime generell als Sozialschmarotzer zu bezeichnen. :ghaareziehen:Wo kassieren Özil und Gündogan denn Sozialhilfe

    Ich kenne weder den einen noch den anderen persönlich, kenne aber einige türkisch, etc. stämmige Mitbürger mit inzwischen deutschem Pass. Meint ihr die haben den alle angenommen und ihre Heimat (oder die ihrer Eltern) aus ihrem Herzen verbannt? I.d.R. wird die dtsch. Staatsangehörigkeit angenommen, da man sich davon Vorteile u.a. beim Arbeiten erhofft.
     
  6. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    @hotzenplotz
    So extrem würde ich es nicht sehen, aber ich würde ihnen deutlich machen das das Singen der Hymne ein Teil unsere Nationalmannschaft ist(gilt im Übrigen für Alle), wer dies nicht möchte kann das sagen und wird nicht mehr berücksichtigt.

    Diese wäre ein echtes Zeichen der Integration, denn Intergration heißt auch mal aus seiner Komfortzone herauszukommen und nicht immer nur den Weg des geringsten Widerstandes zu gehen und sich die Rosinen rauszupicken. Integration bedeutet geben und nehmen.
    Ganz davon ab frage ich sowieso was daran so schlimm ist die deutsche Nationalhymne zu singen.

    Ich fahre jedes Jahr für drei Wochen in die USA ,und manchmal gehen wir auch zum Baseball, da wird auch vor jeden Ligaspiel die Nationalhymne im Stadion gesungen , und ich singe sie mit, obwohl ich große Teile der amerikanischen Politik verachte.

    Aber ich denke es ist eine Frage der Höflichkeit und des Respektes der Menschen in diesem Land gegenüber. Da muß man auch genau trennen, Menschen und Politik. Denn beides ist mMn völlig unabhängig voneinander. Ich glaube di Politik hat sich in so ziemlich allen Ländern dieser Welt vom Volk abgekapselt. Die meisten Amerikaner haben keinen Bock auf Krieg. Trump wurde auch gewählt weil er versprochen hat die Truppen heim zu holen und mit diesem Geld das eigene Land aufzubauen, was im Übrigen der Messiahs Obama auch schon versprochen hatte. Letztlich hat der auch 7 Länder in 6 Jahren gebombt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juni 2018
  7. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Hauptsächlich das man nicht mehr abgeschoben werden kann!
     
  8. Salecha

    Salecha Stammspieler * BFD - Mitglied *

    na gut bis man die Staatsbürgerschaft beantragen kann, muss man ja auch erstmal ein paar Jahre hier leben, so einfach ist es dann nicht, selbst wenn man mit einer Deutschen/Deutschem verheiratet ist und Kinder hat, sind es 3 Jahre, ansonsten können es auch 8 Jahre sein, die man hier gelebt haben muss. Ausserdem muss man seinen Lebensunterhalt selber bestreiten können, also "Sozialschmarotzer" haben keine große Chance.

    Und hat er es gemacht?

    Aber gut, lassen wir das, das ist alles o.T.
     
  9. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Wer glaubt das wir 100 Millionen Schwarzafrikaner hier versorgen können auch!

    Wir, das heißt Europa und auch die USA und gerade China (die sich ja dort im Moment alles unter den Nagel reißen ), müssen dabei helfen diese Länder lebenswerter zu machen, und das nicht in dem man irgendeinem genehmen Warlord die Kohle in den Arsch schiebt und dann sagt :Wir haben ja geholfen.
    Ein sehr interesanntes Buch darüber ist von Geoffrey Sachs : The End of Poverty . Da musste ich während des Studiums mal eine Präsentation drüber halten.
    https://www.amazon.de/End-Poverty-Economic-Possibilities-Time/dp/0143036580
    Dort sind sehr gute Ansätze zu finden.
     
  10. george b.

    george b. Hoffnungsträger

    Ganz pessimistisch endet die Geschichte wie in Orwells 1984.Menschen sind einfach zu doof und egoistisch um die einmalige Chance ,die dieser blaue Appel bietet zu ergreifen und ein System ,daß nur auf Konsum aufbaut wird als letztes Lösungen bieten. Die,die jetzt eifrig an der Zerstörung arbeiten ,werden dieselben sein ,die am Wiederaufbau verdienen ,weil sie einfach über die Mittel vefügen.
    In einem der früheren Beiträge werden die Muslime pauschal als integrationsunwillig beschrieben. Tatsache ist allerdings ,daß die meisten ihr steinzeitliches Clangesetz über das Gundgesetz stellen und es schon lebensgefährlich ist ,wenn man den Inhalt der Lehre hinterfragt.Leitsatz ist ,das war so,das ist so und das wird immer so sein. Das ist nicht Glaube sondern Gewissheit und das ist ne schlechte Basis für eine offene Diskussion .Alle Religionen sind bis zu eine gewissen Grade lächerlich und wer da alles ernst nimmt trägt wahrlich Scheuklappen und ist in einer offenen Gesellschaft fehl am Platze.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juni 2018
  11. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ich finde es nicht hart zu sagen, dass das dann tausende von Muslimen in unserem Land nachmachen. Die beiden Spieler sind nun mal Vorbilder für Jugendliche mit türkischem / arabischen Migrationshintergrund.

    Wenn die beiden Spieler hingehen und sich der deutschen Nationalmannschaft bedienen, um daraus für sich Vorteile zu ziehen ( so sieht es ja wohl aus ), dann heisst das ( auf öffentlicher Bühne demonstriert ) nicht mehr, als dass man in Deutschland Vorteile nutzen kann, ohne sich zu integrieren.

    Was meinst Du, wie oft ich das schon von türkischen Jugendlichen in unseren Sportcamps ( ich arbeite in der Werbung / Sport ) gehört habe. Gerade in Bezug auf Özil. " Boah. Der Özil ist im Herzen Türke. Der tut doch nur so in der N 11. " das richtet sich nicht gegen integrierte Ausländer, sondern es ist eine Realität, dass das, was Özil und Gündogan hier demonstrieren aussagt : Scheiss auf Integration - Du kommst auch so ans Ziel.
     
  12. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Boateng und Sane und Khedira singen aber auch nicht.
     
  13. Salecha

    Salecha Stammspieler * BFD - Mitglied *

    Bei uns hier (wohnen in einem Stadtteil mit viel Familien mit Migrationshintergrund) im Verein wo meine Tochter spielt oder auch bei den Jungenmannschaften spielen die beiden keine Rolle, da sieht man eher Messi, Ronaldo und Neymar.
     
  14. Salecha

    Salecha Stammspieler * BFD - Mitglied *

    Das mag ja sein, aber sind wir da nichr auch irgendwie selber schuld. Es wird doch überall (Banken, Ärzte, Apotheken, etc) wo die ausl..Bürger in deren Heimatsprache begrüßt werden. Das jetzt an denen beiden Spielern fest zu machen, ist schon etwas weit hergeholt. Meint ihr wirklich, dass die beiden nicht integriert sind. Oder was versteht ihr unter Integration? Dass man seine Herkunft, seine Wurzeln aufgeben muss?
     
  15. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    @webdawg18 : Finde ich genauso beschissen. Wenn Nationalmannschaft, dann richtig - oder gar nicht. Nenne mir einen Grund, der passt, dass man die Hymne nicht mitsingt ...
    @ Salecha : Wir beliefern Fussballvereine und somit sind die Jugendlichen, von denen ich spreche, im Fussballverein und hier aus dem Pott. Aber ich denke, dass Du mir zustimmst, dass die beiden für viele Jugendliche mit Migrationshintergrund, Vorbilder sind. Unter Integration verstehe ich, dass sich Ausländer als Deutsche mit ausländischen Wurzeln verstehen und sich den hiesigen Sitten und Gebräuchen anpassen. So, wie es in den USA vielfach der Fall ist. Da sind die meisten Ausländer auch zuerst mal US Amerikaner und erst dann Deutsche, Türken, Franzosen, Iren, Koreaner, Columbianer etc.
    Ich bleibe dabei, dass, wenn man in der Nationalmannschaft eines Landes spielt, auch die Werte dieses Landes respektieren muss.

    Was ich akzeptabel finde, ist, wenn, wie zeitweise bei der französischen N 11, die schwarzen Spieler die Nationalhymne aus triftigen Grund nicht mitgesungen haben - weil sie gegen Rassimus protestiert haben und dagegen, dass sie nicht als Franzosen akzeptiert worden sind. DAS ist sinnvoll, denn natürlich sind die schwarzen Spieler genauso Frankreich, wie die weissen.

    Aber die Hymne nicht mitzusingen, weil man zu cool ist oder sich eigentlich nen Scheiss für Deutschland und die N 11 interessiert, sollte man nicht durchgehen lassen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juni 2018
  16. DC65

    DC65 Stammspieler * BFD - Mitglied *

    Leute...es geht hier um Fußball. Ich hatte zwar eine Frage in den Raum gestellt...doch lasst uns bitte bitte die Politik aussen vor lassen.

    Es ist schon schlimm genug das die GANZE WM von VERGABE bis ZUM ENDE ein reines POLITIKUM zwischen FIFA und RUSSLAND ist.

    Das Gleiche erwartet uns 2022 mit Katar noch einmal.

    Darum sind mir Froschauge und der Andere völlig Scheißegal. Nur wenn einer im DFB die Eier in der Hose hätte, dann wären die beiden Zuhause und nicht in Russland.
     
  17. Salecha

    Salecha Stammspieler * BFD - Mitglied *

    Es ist doch ganz friedlich, oder?
    Bei der N11 gehört inzwischen Fusball und Politik irgendwie zusammen.
    @hotzenplotz bei uns im Verein sind nicht viel türkische Jugendliche, eher Kinder mit maokkanischen, ägyptischen, schwarzafrik. oder asiatischen Wurzeln Deswegen ist mir das dann nicht so bewußt, welchen Stellenwert die beiden haben. Sorry.
     
  18. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    @Salecha : ich denke, dass jeder Spieler, der in der BL oder in der N 11 spielt eine gewisse Vorbildfunktion hat und sich die Verantwortung bewusst sein sollte.

    Natürlich sind Gündogan und Özil ( beide, ursprünglich aus GE ) Vorbild für Jugendliche mit Migratiosnhintergund in der Region. Die beiden haben es geschafft und man kann sich gut mit ihnen identifizieren. Diese Vorbildfunktion wurde in der Debatte kaum erwähnt. Dabei ist die Vorbildfunktion, für mich, der wichtigste Faktor. Es gibt kaum eine populärere, öffentliche Bühne, als so eine Fussball WM. Da muss sicher gestellt werden, dass so eine Nationalmannschaft die richtigen Werte vermittelt.
     
  19. Salecha

    Salecha Stammspieler * BFD - Mitglied *

    Stimmt fas mit dem Geburtsort hatte ich auch nicht mehr auf dem Schirm..
     
  20. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Stammspieler

    So,ab 17:00 wirds ernst,dann steigen wir bei der WM ein,soll keiner annehmen dass Mexiko einfach wird,ich rechne da mit einem knappen umkämpften Sieg.
     

Diese Seite empfehlen