1. Wichtige Mitteilung für Mitglieder des Fanclubs!!!!!!
    Liebe Fanclub-Mitglieder!

    In der Zwischenzeit haben wir Freischaltungen für den Forenbereich "Fanclub" vorgenommen! Ob jemand dazu freigeschaltet wurde, könnt ihr daran erkennen, dass euer Avatar eine "Bauchbinde" bekommen hat.
    Leider ist die Mitgliederverwaltung unseres Fanclubs ist nicht mehr auf dem neusten Stand. Durch unglückliche Umstände, steht uns die Datenbank zur Zeit nicht vollständig zur Verfügung. Wir arbeiten zwar daran, die Daten aufzubereiten aber das kann durchaus einige Zeit dauern. Auch wissen wir nicht, ob wir alle Daten wieder herstellen können.
    Die Fanabteilung des BVB verlangt von uns regelmäßig, eine Rückmeldung über unsere Mitgliederdaten. Insbesondere wg. des sog. „Ticketing“ (Bewerbung für Karten für Heim- und Auswärtsspiele, sowie internationale Begegnungen). An diesem Ticketing werden wir, in Zukunft, teilnehmen!!!!
    Wir hoffen daher auch auf eure Unterstützung/Rückmeldung.
    Bitte lest dazu unbedingt die entsprechende Information in den Forennews !!!

    Information ausblenden

Achtelfinale = Bayern München - Borussia Dortmund

Dieses Thema im Forum "Die Spiele" wurde erstellt von Doppellhelix, 29. Oktober 2017.

  1. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Da gebe ich dir recht. Wir ( und Stöger ja auch ) müssen aber analysieren, was in den vergangenen Monaten alles schief gelaufen ist. Wie es scheint, war Peter Bosz nicht an allem schuld. Dass es Dissonanzen innerhalb der Mannschaft gibt und sich so etwas dann auch auf die Einstellung niederschlägt, ist ein Problem, dem es noch zu begegnen gilt.

    Davon ab, fand ich Dahoud gestern ziemlich gut. Und natürlich Bürki, der uns den Arsch gerettet hat.

    Und wenn ich hier hart urteile, spricht aus mir auch ein wenig der Ärger, aus dem DFB Pokal ausgeschieden zu sein. Das war irgendwie UNSER Wettbewerb. Das war schon frustrierend, dass wir die Batzen am Ende am Wickel hatten und dann einfach Schluß war. Dazu noch das Interview mit Schmelle, dem es, scheinbar gleichgültig war, ob wir gewonnen oder verloren haben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Dezember 2017
    Salecha gefällt das.
  2. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

  3. Salecha

    Salecha Stammspieler * BFD - Mitglied *

    das dachte ich mir im Sommer nach dem Gewinn des DFB-Pokals schon, als Sahin nicht eingesetzt wurde und sich da so einige für ihn stark gemacht hatten.

    .
    Die beiden haben gestern mal gegen ihre Kritiker gearbeitet und haben definitv nicht zu denjenigen gehört, denen das Spiel egal war.
     
  4. Heinerich

    Heinerich Leistungsträger BFD - Vorstand

    Vieles, was hier, im Nachhinein, geschrieben wurde sehe ich ähnlich und deshalb wiederhole ich das auch nicht.
    Aber, auch bezugnehmend auf einige Sätze von @hotzenplotz , würde ich folgendes so nicht unterschreiben:
    Nicht, dass ich, mit der Entwicklung in der 2. HZ, nicht zufriedener gewesen wäre aber kämpfen sieht für mich anders aus. Ich würde eher sagen, die Mannschaft hat begonnen sich zu wehren. Dass das funktioniert hat, ist m.E. auch der Tatsache geschuldet, dass die Bauern eine (oder zwei) Leistungsebene/n tiefer agiert haben. Da konnte das kleine Aufbäumen funktionieren. Ich weiß nicht, was passiert wäre, wenn die voll durchgezogen hätten.
    Natürlich ist es "irgendwo" traurig, dass wir nicht weiter im Pokal sind. Andererseits erscheint mir die Aufgabe "Teamspirit" so groß, dass es ein Vorteil sein könnte, sich mal "aufs Wesentliche" zu beschränken: Bundesliga und Quali für die CL! Dufür brauchen wir wieder eine funktionierende Mannschaft.

    Ich lese immer wieder was von den notwendigen "Kampfsäuen" usw. und teile diesen Wunsch auch. Da ist allerdings die Frage, ob auch unsere Führung eine solche Spielphilosophie will.
    Wenn ich an das Spiel gegen Liverpool denke, war es genau diese Mentalität, die der Mannschaft (auch unter TT) fehlte.
    Könnte es sein, dass die Führung danach einkauft, eine Mannschaft zusammenzustellen, die (irgendwann mal) die Gegner, in filigranen und schönen (und erfolgreichen) Spielzügen ertränkt? Sollte das in den Hinterköpfen sein, werden wir niemals sowas wie einen Vidal, in Schwarzgelb sehen! In der Abwehr ist doch auch nur Ppa derjenige, der auch mal "durchzieht".

    Edith: Ich hab den Begriff "Drecksäcke", nach dem hilfreichen Hinweis von @webdawg18 mal in "Kampfsäue" verwandelt ....
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Dezember 2017
    DC65 und Susi gefällt das.
  5. Saar-Borusse

    Saar-Borusse Hoffnungsträger

    Soviel Zeit hat PS gar nicht um vernünftig mit der Mannschaft zu arbeiten,am 12.1 gehts wieder los.
     
  6. webdawg18

    webdawg18 Leistungsträger

    "Drecksäcke" ist das falsche Wort, finde das Wort "Kampfsau" trifft es besser, Kehl und Bender waren ja auch keine "Drecksäcke" und "Papa" ist es auch nicht es sind halt Spieler die über eine gewisse Mentalität verfügen und zweikampfreudig sind.
     
    Heinerich gefällt das.
  7. Heinerich

    Heinerich Leistungsträger BFD - Vorstand

    Danke für den guten und richtigen Hinweis, @webdawg18
     
  8. garfy

    garfy Stammspieler

    Nach nunmehr 50 Jahren, in denen ich BVB-Mannschaften verfolgt habe, komme ich bei diesem Kader zu folgendem Fazit:

    - In der derzeitigen Abwehrreihe erfüllt nur Sokratis die Kriterien eines überdurchschnittlichen Abwehrspielers.
    Schmelle, Toljan und Toprak sind für eine Spitzenmannschaft völlig ungeignet. Bartra ist für mich auch nicht
    der internationale Klassespieler (ein Jürgen Kohler, Mats Hummels oder Julio Cesar wird der niemals).

    - Unserem Mittelfeld fehlt Tempo und Dynamik, größtenteils zweikampfschwach, überwiegend wir quer und
    nach hinten gespielt, da geht keiner mal mit Ball durch die Reihen und dringt in den Strafraum ein, keiner mit
    wirklich Torgefahr und einem guten Schuß aus der 2. Reihe
    (keiner kommt an Spieler wie Sammer, Möller, Rosicky, Gündogan, Sousa usw. heran).

    - vorne nur Auba und mit Abstrichen Yarmolenko - Pulisic für mich noch zu grün als Stammspieler von Anfang
    an (im Moment eher für mich als Einwechselspieler mit Tempo für die letzten 30 Minuten).
    Da hatten wir schon bessere Offensivwaffen (Koller, Amoroso, Ewerthon, Chapuisat).

    Die Mannschaft ist für mich auf mindestens 5-6 Positionen nicht gut genug besetzt. Wie gesagt, ich rede von einer Spitzenmannschaft, für Positionen von 4-6 reicht auch dieser Kader.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Dezember 2017
    hotzenplotz, Floralys und webdawg18 gefällt das.
  9. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ich bin zwar kein Fan davon, Spieler, wie Koller, Amaroso, Chapuisat etc. mit heutigen Spielern zu vergleichen, aber insgesamt gesehen ist an Deiner Analyse viel richtig.

    Man muss einfach sehen, wo man mit dem BVB hin will und welche Ansprüche man hat.

    Anscheinend sieht sich der BVB selber als einen der 10 Spitzenvereine in Europa und die No. 2 in Deutschland mit dem Anspruch regelmäßig CL zu spielen und auch mal den einen oder anderen Titel zu holen.

    Hat man diesen Anspruch, dann stimme ich garfy absolut zu. Wie gesagt, ich bin kein Freund davon, Spielerlegenden, die durch die Zeit Kultcharakter bekommen haben und dadurch übergroß geworden sind, mit aktuellen Spielern zu vergleichen.
     
    Floralys gefällt das.
  10. nadine

    nadine Informationsministerin * BFD - Mitglied *

    1. Halbzeit [​IMG] 2. Halbzeit [​IMG] Am Ende hat es trotzdem nicht gereicht[​IMG] Jetzt heißt es Akkus aufladen und mit vollem Elan ins neue Jahr [​IMG]

    Julian Weigl (@JuWeigl) | Twitter
     
    Floralys gefällt das.
  11. Akki_71

    Akki_71 Stammspieler

    Ich muß leider sagen,das ich schon lange keine Entzugerscheinungen mehr bekomme,nur
    weil Winterpause ist,und ich den BVB länger nicht spielen sehen kann.
    Wenn nämlich für mich das wichtigste, Wer wird Deutscher Meister,
    nun inzwischen schon nach der Hinrunde entschieden ist,nimmt das für mich sehr viel Reiz
    für die Rückrunde.
    Vor Jahren fuhren die Bayern wenigstens die Meisterschaft so im März ein,nun ist es
    schon nach der Hinrunde entschieden.
    Bayern nach der Hinrunde 41 Punkte,Schalke 04 30 Punkte, BVB, Leverkusen,Leipzig,und Gladbach 28 Punkte.
    11 Punkte vor Schalke und 13 Punkte vor den anderen 4 Teams,Leute das sind Welten.
    Ich weiß das hier 90 Prozent der Meinung sind mir sind die Bayern egal Hauptsache der BVB.
    Das ist jetzt das 6 Jahr in Folge das die Bayern klar und deutlich Deutscher Meister werden.
    Also ich persönlich,kann mich nicht mehr damit trösten,na ja hinter den Bayern oben sowie unten ist es ja
    spannend.
    Das Projekt Bayern ist ja schnell erklärt.
    Gute Transferpolitik,da werden meistens nur 2 neue Spieler gekauft die immer einschlagen.
    Es ist der einzigste Verein in Europa der schuldenfrei ist.
    Sie glauben immer bis zum Schluß,an den Sieg.
    Viel viel Glück und zwar jedes Jahr.
    Und das allerwichtigste,alle anderen 17 Vereine samt unserem BVB sind einfach zu unfähig,und nicht
    clever genug.
    Bayern gewinnt,und holt wenn auch mit viel Gück zuletzt fleißig 3 Punkte,
    und alle anderen lassen fleißig Punkte.
    Ich bleibe dabei die Meisterschaften 2011 und 2012,vom BVB,waren im Endeffekt gar nicht gut,
    denn danach wurde und ist Bayern immer mächtiger geworden.
    Und im Pokalspiel,bin ich mir sicher,hätte der BVB 1:2 geführt,die Bayern hätten den
    2:2 gemacht garantiert.
    Watzke hat ja vor 2 Jahren getippt das die nächsten 10 Meisterschaften,and die Bayern gehen.
    Da bin ich mit Watzke einer Meinung tippe ich leider auch,6 sind es ja schon.
    Für mich ist es Mal interessant,was hinter den Bayern aus München passiert,
    aber nicht jede Saison aufs Neue Sorry, Nein Danke.
    Für mich wird die Bundesliga jedes Jahr immer langweiliger.
    Am alleschlimmsten finde ich immer noch das der BVB Mal in dieser Saison 5 Punkte
    vor den Bayern war 19-14 Punkte.
    und nun 28-41 Punkte.
    18 Punkte haben die Bayern auf unseren BVB gutgemacht,für mich ohne Worte.
     
  12. svenska

    svenska Stammspieler

    Ist es zur Zeit wirklich soooo wichtig uns mit den Bayern zu vergleichen? Das was in München richtig gemacht wurde,sehen doch auch die Herren Zorc und Watzke. Wir haben genug eigene Baustellen und sind verdient aus dem Pokal geflogen. Ist es nur der Anspruch erste Mannschaft hinter den Roten zu sein?? Auch mit den oben genannten ehemaligen Spielern haben wir miese Spiele abgeliefert.O.k. Blick nach vorne,PS vertrauen und nicht in Erinnerung schwelgen.
     
    Salecha gefällt das.
  13. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Selten lagen beim BVB Anspruch und Wirklichkeit so weit voneinander entfernt, wie aktuell.

    Zorc und Watzke sprechen vom BVB als europäischen Top Verein, innerhalb der europäischen Top 10, zweiter Leuchtturm in Deutschland, der BVB ist 1 Milliarde wert, man fährt, wie die ganz Großen, auf Show Reisen durch Asien und die USA, ein direkter CL Platz ist das minimale Saisonziel.

    Unter Tuchel war dieser Anspruch, gerade so erreichbar und man hätte mit oder nach Tuchel den nächsten Schritt nach vorne machen müssen. Wenn nicht Tuchel, dann ein gleichwertiger, bzw. besserer Ersatz und dann nochmal richtig Geld in die Hand nehmen, um den Kader auf internationales Niveau zu heben, bzw. die Transferfehler zu reparieren, die man im letzten Sommer gemacht hat.

    Stattdessen hat man den Stecker gezogen.

    Tuchels Rauswurf alleine, war nicht der Fehler. Keinen adäquaten Ersatz zu haben und eine verfehlte Transferpolitik ( geprägt von Lieblingen der Vereinsführung und nicht gedeckt durch ein Leistungsprinzip ) sind die Gründe, warum der BVB den Anschluß an die europäische und nationale Spitze verloren hat.

    Jetzt muss ein Trainer, der, mehr durch Zufall zu uns gekommen ist ( vielleicht war dies das Beste, was uns passieren konnte - wir werden sehen ) und vorher mit seinem Verein gescheitert ist, die Scherben zusammenkehren und die Ansprüche der Bosse ( viele Fans haben diese hohen Ansprüche gar nicht ) erfüllen.

    Der BVB ist, Stand heute, nicht mehr als BL Mittelmaß. Damit muss man sich abfinden und so muss man die Situation einschätzen.

    Es braucht sehr viel Arbeit und Zeit, um die Risse, die in den letzten Monaten, seit TTs Rauswurf entstanden sind, zu kitten. Die Mannschaft ist in zwei Lager zerfallen und der Glauben an diesen tollen Verein ist schwer lädiert.

    Stöger kann machen, was er will. Solange es in der Führungsetage kein Umdenken und Einsehen ( heisst Begreifen / Reflektieren ) gibt, wird sich die Lage nicht verbessern. Wenn ich jetzt von einer Rückholaktion, betr. Miki höre, scheint es bei Watzke & Co kein Einsehen zu geben.
     
  14. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ist schon irgendwie frustig, den anderen in den Pokalspielen zuzugucken.
     
    Floralys gefällt das.
  15. Kevlina

    Kevlina Führungsspieler

    Hast irgendwie Recht, aber was soll man machen wenn uns die Losfee nicht genehm war...:gsad3:...nächste Saison werden wir hoffentlich mehr Glück bei den Gegnern haben!
     
  16. Pitt

    Pitt Leistungsträger

    wohl wahr :cry: :muede:
     
  17. Bajrica

    Bajrica Neuzugang

    nächstes Mal klappt es sicher
     

Diese Seite empfehlen