34. Spieltag = TSG 1899 Hoffenheim – Borussia Dortmund

Dieses Thema im Forum "Die Spiele" wurde erstellt von Forenteam, 23. Juli 2017.

  1. Doppellhelix

    Doppellhelix Führungsspieler BFD - Vorstand

    bin ich gern :ja:
     
  2. leipzig09

    leipzig09 Leistungsträger

    Verstehe ich nicht.
    Habe von Dir nichts gelesen, wovon ich ableiten kann, dass Du etwas bagatellisierst.
    Mir geht es auch nicht darum, anderen meine Meinung zu Watzke, die gar nicht so schlecht ist, wie es sich vielleicht liest, aufzuzwingen.
    Mir geht es um Folgendes:
    Dass Watzke und Co. einerseits riesige Verdienste für den BVB haben und die ihnen auch nicht abgesprochen werden sollen.
    Das dies jedoch keinesfalls dazu führen sollte bzw. darf, dass über die derzeitigen Probleme, deren Ursachen und Verursacher sowie die diesbezügliche Verantwortlichkeit hinweggesehen wird.

    Denn sachbezogene und sachliche Kritik kann auch Positives bewirken.
    Mit abgeschwächter Kritik oder eben Verbagatellisierung wird das verwässert, was eigentlich kritikwürdig ist.
    Das bedeutet, dass nur Teile verändert werden und der Wurm praktisch im Baum weiterbohren kann.

    Mir ist dabei auch durchaus bewusst, dass es da nicht nur eine "Wahrheit" und viele Meinungen gibt.

    Ich hoffe, Du verstehst, wie ich das meine.
     
  3. hotzenplotz

    hotzenplotz Legende

    Ich finde, dass sich Watzke, speziell diese Saison und mit dem Rauswurf von Tuchel dicke Dinger geleistet hat, die ich, als Fan, so nicht vergessen werde.

    Gut hätte ich gefunden, wenn Watzke mal zu uns Fans sprechen ( BVB TV oder offener Brief ) würde und dabei erklärt, was so schief gelaufen ist und was man ab jetzt anders und besser machen will.
     
  4. DC65

    DC65 Stammspieler * BFD - Mitglied *

    Endlich ist eine Saison zu Ende die der BVB mit Platz 4 noch einigermaßen vernünftig beendet hat. Ob verdient oder nicht, dass sei mal dahingestellt.

    Mit der Einstellung im letzten Spiel, dass Auftreten des Trainers, dass ist ein Spiegelbild des Zustands im Verein. Es war kein Biss, kein Wille zum Siegen zu erkennen. Traurig...aber wahr...

    Was gibt es noch zu schreiben was wir hier nicht schon geschrieben haben ???

    Eine Erkenntnis hat sich aber bei mir eingebrannt. Hans-Joachim Warten hat vom Fußball keine Ahnung. Er hat einfach Scheiß Entscheidungen getroffen und damit dem BVB extrem geschadet.
    Seine Alleingänge sind schlecht für Alle.
    Doch das er mal eigene Fehler zugibt oder mal zurückrudern, dafür hat er nicht den Mut.

    Jetzt stehen wir immer noch ohne neuen Trainer da und außer Hitz ist noch kein Neuzugang zu vermelden.

    Schlimmer noch, es werden wohl einige Spieler den Verein verlassen. Doch es sind wohl die Falschen.

    Mal abwarten wie sich alles entwickelt und wie die Mannschaft zum Saisonbeginn aussieht.
     
  5. Salecha

    Salecha Stammspieler * BFD - Mitglied *

    Ich glaube Subotic hat gestern was wahres gesagt, er meinte nämlich, dass sie damals, als Klopp die Mannschaft übernommen hatte, Zeit hatten zu reifen, bzw. eine Mannschaft zu formen, die dann letztendliche auch Erfolg hatte. Das ist nicht mehr so. Spieler verlassen den Verein und werden nicht 1:1 ersetzt, sprich die Neuen müssen sofort funktionieren und haben keine Zeit erstmal anzukommen, da von Ihnen sofort Erfolg erwartet wird.
    Denke, das setzt den ein oder anderen Spieler auch unter Druck, so dass sie sich selber im Kopf blockieren und keine guten Spiele abliefern.
     
    DC65 gefällt das.
  6. DC65

    DC65 Stammspieler * BFD - Mitglied *

    Und genau das unterscheidet den BVB z. B. von den Bayern.

    Da werden die jungen und neuen Spieler wie damals Kimmich oder jetzt Süle langsam an die Mannschaft herangeführt und bekommen immer mal 20 Minuten Spielzeit.
    Dafür steht aber die erste Elf...die aber auch über die Jahre gereift ist.

    Beim BVB werden aus welchen Gründen auch immer Spieler aus der Stammelf weggekauft, streiken sich weg oder werden verkauft und.die Neuen müssen 1 zu 1 ersetzen.
    Auch haben die Trainer mit ihren ständigen Umstellungen keine Kontinuität in die Truppe bekommen.

    Es sind viele Faktoren an denen es jetzt zu arbeiten gilt.
    Ich erwarte nicht das der BVB nächstes Jahr wieder um die Meisterschaft mitspielt, doch ich erwarte endlich wieder den Fußball der den BVB stark und erfolgreich gemacht hat. Dann können wir auch ein paar Nadelstiche setzen und uns den verspielten Respekt zurückholen.
     
  7. Susi

    Susi Stammspieler

    Wie auch immer die CL erreicht wurde, sie wurde erreicht. Im Endeffekt das beste, was man aus dieser Saison noch rausholen konnte. Jetzt muss man schauen, was man draus macht. Ich finde man hat alle Chancen, das vergangene Jahr zu analysieren, die Schlüsse draus zu ziehen und sich für die neue Saison als erneuter CL Anwärter aufzustellen.

    Das aus meiner Sicht wichtigste ist es, den Kader aufzuräumen. Grundsätzlich haben wir nen Kader für den uns 16 andere Bundesligisten beneiden, der allerdings besonders durch die Diskrepanz im Gehaltsgefüge in Unordnung geraten ist. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass das einer der gravierendsten Gründe für das zerrüttete Verhältnis innerhalb der Mannschaft darstellt (Wegstreikende Spieler und der andauernde Prozess wegen des Anschlags mal ausgeklammert).

    Die Frage ist, wie man das am besten hinbekommt. Schürrle steht symptomatisch für unsere Probleme, deswegen erwähnt ich ihn explizit. Er hat zum einen die Erwartungen, die durch die hohe Ablöse geweckt wurden, zu keinem Zeitpunkt erfüllen können, zum anderen verdient er ein Gehalt, welches in keinster Weise zu seinen Leistungen passt. Eigentlich gibt es da nur zwei Möglichkeiten, die allerdings nur schwer zu realisieren sind. Entweder man bekommt ihn verkauft oder man gleicht sein Gehalt an seine Leistungen an. Ersteres ist vielleicht noch realisierbar, wenn sich ein Verein findet, der bereit ist zwischen 10-20 Mio zu zahlen - andererseits brauchen wir dann auch nicht über einen Verkauf nachdenken, denn Spieler verschenken wäre Schwachsinn - und wenn Schürrle sich mit der Aussicht auf nen Stammplatz mit einem geringeren Gehalt begnügt (und der Berater das entsprechende Handgeld bekommt). Dass er einen neuen Vertrag bei uns unterschreibt mit weniger Gehalt, dafür fehlt mir die Fantasie.

    Neben Schürrle sind es für mich noch die Spieler Sahin und Castro, die unseren Kader ein wenig entwerten. Dass Sahin sich aktuell so in den Vordergrund stellt, find ich dabei ehrlich gesagt peinlich. Mit seinen Leistungen sollte er sich aus meiner Sicht nicht so weit aus dem Fenster lehnen. Das tut Castro dagegen zwar nicht, der sowieso ein ruhiger Vertreter ist, aber seine Leistungen waren die ganze Saison über von Fehlern geprägt, uninspiriert und einfach nicht ausreichend. Im Endeffekt tut es mir für ihn als Person leid.

    Über die Wichtigkeit eines neuen Trainers, der mit unserem Kader etwas anzufangen weiß, hab ich mich schon öfters ausgelassen. Natürlich war es für Stöger nicht leicht. Es gab diese Saison auch einige Faktoren, die nur schwer zu beeinflussen waren, wofür Stöger natürlich am allerwenigsten etwas konnte. Trotzdem finde ich es die richtige Entscheidung, nicht mit ihm weiterzumachen. Ich finde er hat sich mit Anstand verabschiedet, und uns die CL gesichert. Für mich bleibt er damit in Zukunft in positiver Erinnerung.

    Dass Watzke und Zorc bereit sind, Fehler einzugestehen, haben sie für mich durch das Heranziehen von Sammer als Berater und Kehl als Chef der Lizenzspielerabteilung gezeigt. Zwar zeigt das auch, dass sie einigermaßen ratlos sind/waren, doch find ich das legitim und vor allem positiv, sich Hilfe von Aussen zu suchen. Daher hab ich kein schlechtes Gefühl für die Zukunft, auch wenn ich weiß, dass es alles andere als leicht wird.
     
    webdawg18 und cocoline gefällt das.
  8. leipzig09

    leipzig09 Leistungsträger

    Nur Sahin und Castro .... wirklich, nur die entwerten unseren Kader?

    1. Was ist mit einen nur noch zweitligatauglichen Schmelzer?
    2. Was ist mit Durm, der eigentlich schon in Stuttgart wäre?
    3. Was ist mit Rode, er maximal gutes Mittelmaß darstellt?
    4. Was ist mit Toprak, auf dem das Gleiche wie Rode zutrifft?
    5. Was ist mit Toljan .. Leistungsqualtät siehe Toprak und Rode?

    Mich würde Deine Meinung zu jeden einzelnen Fragepunkt wirklich sehr interessieren!
    Sie interessiert mich vor allem unter dem Aspekt, ob Du mit einem, dann nur Mittelmaß darstellenden Kader, weiterhin an die bisherigen Erfolge anknüpfen möchtest oder eben nicht.
     
  9. webdawg18

    webdawg18 Führungsspieler

    Ich sehe Toprak nicht so schlecht, ich würde ihn behalten.
    Leider verdient er ein wenig unangemessen. Ich glaube mit einem ordentlichen DM und einer ordentlichen AV ist er sogar ziemlich gut.

    Selbst Papa, für mich bis vor kurzem noch nahe an der Weltklasse (noch nicht ganz aber nah dran) , hatte zuletzt immer wieder von ihm eigentlich ungewohnte Aussetzer. Ich glaube ,daß es einfach an unserem nicht vorhandenen DM liegt. Wenn du mit Weigl (nach der Verletzung nie wieder so wie in der ersten Saison) vor dir und Schemlzer neben dir spielst kannst du als IV eben schnell schlecht aussehen. Beide haben ein katastrophales Stellungsspiel und wenn du dann versuchst ständig die Lücken zu schließen hast du Probleme. Mit Akanji an der Seite hat auch Toprak viel stärker gespielt. Wenn davor noch statt Weigl ein Gattuso oder auch nur ein Typ wie Khedira oder Bender spielt sieht das alles viel viel besser aus.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Mai 2018
    Susi gefällt das.
  10. Susi

    Susi Stammspieler

    1. Bei Schmelzer bin ich hin und her gerissen. Ich sehe auch seine zuletzt sehr schwachen Leistungen und habe Zweifel, dass er wieder an seine alten Leistungen anknüpfen kann. Allerdings glaube ich, dass er mit einem besseren Vordermann (auf keinen Fall Schürrle) auch besser agieren würde. Er braucht wieder die Sicherheit, die ihm abhanden gekommen ist. Ich glaube auch, dass daran das Kapitänsamt eine Teilschuld trägt. Gleichzeitig würde ich es aber auch nicht als Fehler ansehen, ihn zu verkaufen.

    2. Durm spielt keine Rolle mehr und sollte verkauft werden, da er weder positiv noch negativ die Saison beeinflusst hat (wenn man die Abwesenheit ausklammert).

    3. Rode ist extrem verletzungsanfällig, weswegen ich auch für einen Verkauf wäre. Es kommt aber ganz drauf an, wie es die Vereinsführung und vor allem die Ärzte einschätzen. Wenn sie glauben, dass sie ihn hinbekommen, dann wäre ich für einen Verbleib, denn einen Kämpfer wie ihn, der auch mit keiner Angst vor einer Sanktion in eine Talkshow geht, können wir im Kader gebrauchen. Ich glaube aber nicht mehr daran, dass er fit genug wird, um uns weiterzuhelfen.

    4. Zu Toprak schließ ich mich webdawgs Beitrag an. Sehe es genau so.

    5. Toljan ist im Gegensatz zu Akanji noch gar nicht angekommen. Er agiert sehr unsicher, Zweikampfschwach und auch nach vorne ohne Durchlagskraft. Allerdings hat er auch zu wenig gespielt, um da ein wirkliches Urteil abzugeben. Tendenz geht eher zum Verkauf, obwohl er für mich Potential besitzt, wenn er sicherer werden würde.
     
    Kevlina gefällt das.
  11. Doppellhelix

    Doppellhelix Führungsspieler BFD - Vorstand

    Geht jetzt mehr in die politische, anstatt in die sportliche Richtung.
    Der Begriff "Gutmensch" wird mir persönlich in letzter Zeit zu oft in einem negativen Zusammenhang benutzt.

    Ich bin aber gerne ein Gutmensch. Ich helfe anderen gerne, ich setzte mich im Rahmen meiner Möglichkeiten auch gerne für andere ein und ich versuch täglich die Welt ein Stückchen zu verbessern.
    Mit anderen Worten....ja, ich bin ein Gutmensch.

    Ich finde die Alternative auch ziemlich Scheiße.
    Wer will schon ein Schlechtmensch sein.

    Offtopic Off!
     
  12. leipzig09

    leipzig09 Leistungsträger

    Wenn das die Kriterien sind, dann bin ich auch ein Gutmensch, denn das mache und versuche ich eigentlich täglich.

    :prost:
     
    Doppellhelix gefällt das.

Diese Seite empfehlen