Neuer Trainer für den BvB: wer könnte das werden?

Die neuesten Gerüchte rund um den BVB

Re: Neuer Trainer für den BvB: wer könnte das werden?

Beitragvon leipzig09 » 25.04.2017, 16:14

hotzenplotz hat geschrieben:Schürrle als Trainer - das wärs :lol:


Für was?
Den Spielern einzuimpfen, wie man nirgendwo dauerhaft gute Leistung bringen kann?
TOP-IDEE :D :lol:
Sollte nur nicht bei uns bittere Realität werden. :flop:
EINMAL BVB - IMMER BVB

- "Zögerlichkeit ist der Feind des Erfolges" -
leipzig09

Benutzeravatar

Stammspieler
 
Beiträge: 1297
Registriert: 02.07.2016, 20:44
Wohnort: Leipzig
Alter: 66

Re: Neuer Trainer für den BvB: wer könnte das werden?

Beitragvon Hoppi851 » 25.04.2017, 16:51

Kamikaze hat vorhin eine zumindest für mich interessante Aussage im Sahin Beitrag getätigt.

Die Verlängerung von Sahin könnte evtl. auf Watzke hinweisen, der mit dieser Verlängerung einen neuen Trainer ins Spiel bringt. Tuchel und Sahin waren ja wohl nicht die besten Freunde, von daher kann ich mir solch eine Konstellation vorstellen. Wie seht Ihr dieses ??
Hoppi851

 

Re: Neuer Trainer für den BvB: wer könnte das werden?

Beitragvon hotzenplotz » 25.04.2017, 18:15

Das glaube ich nicht. Das Gegenteil ist wahrscheinlicher. TT plant zukünftig mit Nuri - ausgelöst durch Nuris gute Leistungen der letzten Wochen. Dass sich Nuri und TT nicht verstehen, ist nirgendwo dokumentiert. Nuri hat sich mal öffentlich über mangelnde Spieleinsätze beschwert und das auf TT zurückgeführt. Aber aktuell ?

Nein. Ich denke dass Nuris Vertragsverlängerung ein klares Signal pro Tuchel und in Richtung Persektive mit einem starken Nuri Sahin ist.
ICH HAB MEIN LEBEN DIR VERMACHT - JEDEN TAG UND JEDE NACHT - FORZA BVB
hotzenplotz

Benutzeravatar

BVB Ältestenrat
 
Beiträge: 13030
Registriert: 21.09.2009, 01:00
DK in Block: 13

Re: Neuer Trainer für den BvB: wer könnte das werden?

Beitragvon Hoppi851 » 25.04.2017, 18:32

Darf ich Dich im Herbst mal wieder an Deine heutige Aussage erinnern ? :hand:
Hoppi851

 

Re: Neuer Trainer für den BvB: wer könnte das werden?

Beitragvon hotzenplotz » 26.04.2017, 00:04

Der Post spiegelt nicht meine, persönliche Meinung wieder, sondern meine Einschätzung. Wenn ich beim BVB etwas zu sagen hätte, würde TT gegen einen international erfahrenen Trainer ausgetauscht werden, ich würde sofort Park, Rode, Schürrle, Ginter und Merino verkaufen und mit Götze einen Abfindungs Deal aushandeln.

Dann würde ich einen starken zweiten Stürmer verpflichten und Auba freistellen zu gehen, sodass er, wenn er bleibt, aus freien Stücken beim BVB spielt, allerdings mit einem ernst zu nehmenden Konkurrenten im Rücken.

Schmelzer wäre nicht mehr Kapitän, sondern Reus.

Von Anfang an würde eine feste Stammelf spielen, die in leichteren und unwichtigen Spielen rotiert werden kann.

Von Beginn an, würde ich es darauf anlegen, jedes Spiel zu gewinnen, ob gegen Freiburg oder die Bayern. Ein kämpferischer Mannschaftsgeist und Zusammenhalt wären mir äusserst wichtig, genauso, wie absolute Klarheit in allen Entscheidungen. Zögerlichkeit ist der Feind des Erfolges.

Des weiteren würde ich unsere medizinische Abteilung hinterfragen oder ggf. mit Experten aus dem Handballbereich ( Deutschlands führende Sportmediziner ) verstärken. Ziel : für jeden Spieler ein Belastungsprofil zu erstelllen, um die muskulären Verletzungen in den Griff zu bekommen.

Das ist sicherlich so ein wenig oberflächlich und schnell dahingeschrieben, beschreibt aber ganz gut, was ich diese Saison beim BVB vermisst habe und was ich mir für die Zukunft, zumindestens trendmässig, wünsche.
ICH HAB MEIN LEBEN DIR VERMACHT - JEDEN TAG UND JEDE NACHT - FORZA BVB
hotzenplotz

Benutzeravatar

BVB Ältestenrat
 
Beiträge: 13030
Registriert: 21.09.2009, 01:00
DK in Block: 13

Re: Neuer Trainer für den BvB: wer könnte das werden?

Beitragvon Doppellhelix » 26.04.2017, 06:25

Vllt. Wird Sahin ja eine Co Trainer Laufbahn bei und einschlagen.

#comfortably numb
Merke:
Adminstratoren machen keine Fehler!
Der Fehler wurde schon gemacht, als man mich zum Adminstrator machte!
Doppellhelix

Benutzeravatar

Administrator
 
Beiträge: 4743
Registriert: 13.04.2008, 18:48
Wohnort: im Kreis Altenkirchen
Alter: 44
DK in Block: SKY HD

Re: Neuer Trainer für den BvB: wer könnte das werden?

Beitragvon leipzig09 » 26.04.2017, 09:36

hotzenplotz hat geschrieben:Der Post spiegelt nicht meine, persönliche Meinung wieder, sondern meine Einschätzung. Wenn ich beim BVB etwas zu sagen hätte, würde TT gegen einen international erfahrenen Trainer ausgetauscht werden, ich würde sofort Park, Rode, Schürrle, Ginter und Merino verkaufen und mit Götze einen Abfindungs Deal aushandeln.


Bei Götze würde ich noch eine Saison warten.
Bei den Abgängen würde ich Schmelzer zumindest mit in Erwägung ziehen und Merino mit einer Leihe mittels Spielpraxis eine "echte Chance" geben zu zeigen, ob er sein zweifellos vorhandenes Können, in der BL doch bringen kann.
Sonst deckungsgleiche Meinung.

Dann würde ich einen starken zweiten Stürmer verpflichten und Auba freistellen zu gehen, sodass er, wenn er bleibt, aus freien Stücken beim BVB spielt, allerdings mit einem ernst zu nehmenden Konkurrenten im Rücken.


Super Gedanke.
Bleibt Auba, wäre ein zukünftiger Abgang wohl (dann auch altersmäßig) vom Tisch.
Ja ein "ernst zu nehmender Konkurrent" ist sehr wichtig!

Schmelzer wäre nicht mehr Kapitän, sondern Reus.


109% Zustimmung

Von Anfang an würde eine feste Stammelf spielen, die in leichteren und unwichtigen Spielen rotiert werden kann.


Genau so sollte und müsste es sein!

Von Beginn an, würde ich es darauf anlegen, jedes Spiel zu gewinnen, ob gegen Freiburg oder die Bayern. Ein kämpferischer Mannschaftsgeist und Zusammenhalt wären mir äusserst wichtig, genauso, wie absolute Klarheit in allen Entscheidungen. Zögerlichkeit ist der Feind des Erfolges.


Ob Tuchel solche Vorgaben auch macht und es darauf anlegt, jedes Spiel zu gewinnen, wage ich nicht einmal in Abrede zu stellen, denn er tüftelt sich ja offensichtlich einen Wolf.
Das würde er wohl nicht machen, wenn er einige Spiele lockerer angehen wollte.
Durch seine "Verwissenschaftlichungen" verwissenschaftlicht er sich quasi selbst, verfängt sich in seinem eigenen Spinnennetz.
Seine Absichten und Überlegungen werden dann eine Art von Experiment, dass in diesem enormen Umfang in einem Spitzenverein generell nichts zu suchen hat, weil es häufig zum Vater des Misserfolges wird.
Ja, "absolute Klarheit" wäre wichtig.
Dein letzter Satz ist einfach super, leider aktuell weit entfernt.

Des weiteren würde ich unsere medizinische Abteilung hinterfragen oder ggf. mit Experten aus dem Handballbereich ( Deutschlands führende Sportmediziner ) verstärken. Ziel : für jeden Spieler ein Belastungsprofil zu erstelllen, um die muskulären Verletzungen in den Griff zu bekommen.

Das ist sicherlich so ein wenig oberflächlich und schnell dahingeschrieben, beschreibt aber ganz gut, was ich diese Saison beim BVB vermisst habe und was ich mir für die Zukunft, zumindestens trendmässig, wünsche.


Zum letzten Teil fehlen mir Kenntnisse.
Allerdings sehe bzw. empfinde ich die Verletzungshäufigkeit als gar nicht mal so sehr groß.
Zumindest sind längere Verletzungen häufig durch "normale" Sachen im Wettkampf und nicht im Training passiert.
Beispiel Sahin, Bender.
Es ist nun leider so, dass wo gehobelt wird auch Späne fallen.
Andere Vereine hat es da sogar mehr gebeutelt.
Leider uns zu den ungünstigen Momenten.

Wenn Du Dich jedoch hauptsächlich auf die muskulären Probleme beziehst, kann ich Dir beipflichten.
Ich sehe da jedoch weniger die medizinische Abteilung in der Schuld, als TT.
Ohne auf ihn herumzuhacken ist es doch so, dass die muskulären Probleme in dieser Saisonphase hauptsächlich bei Papa, Weigl, Reus, Kakawa, Castro, Guerreiro und Pischu aufgetreten sind.
Ist für mich zumindest bei Pischu, Weigl und Papa dadurch erklärbar, dass sie (+ Auba) selten bis nie in den "Entlastungsgenuss" gekommen sind, bei der Überrotation überwiegend außen vor waren.
Kakawa und Guerreio sind sicher anfälliger und bei Reus die Sache erklärbar.
Sicher wäre es grundsätzlich nicht verkehrt, auch die Arbeit der med. Abteilung sowie jedes andere Rad im Getriebe von Zeit zu Zeit zu prüfen.
EINMAL BVB - IMMER BVB

- "Zögerlichkeit ist der Feind des Erfolges" -
leipzig09

Benutzeravatar

Stammspieler
 
Beiträge: 1297
Registriert: 02.07.2016, 20:44
Wohnort: Leipzig
Alter: 66

Re: Neuer Trainer für den BvB: wer könnte das werden?

Beitragvon micky-nicht-maus » 26.04.2017, 10:20

Mal kurz zwei Notizen.

Hotzenplotz schrieb: Punkt 1: Dann würde ich einen starken zweiten Stürmer verpflichten und Auba freistellen zu gehen, sodass er, wenn er bleibt, aus freien Stücken beim BVB spielt, allerdings mit einem ernst zu nehmenden Konkurrenten im Rücken.


@Hotzenplotz: Aus strategischer Sicht wurde das mit Isak bereits getan. Mit Reus und Schürrle, sofern fit, stehen aktuell durchaus erfahrene Spieler zur Verfügung, die diese Position im Sinne einer nötigen Rotation bekleiden können. (siehe im Spiel gegen Gladbach mit Reus) Aber von dem Gedanken, dass sich ein potenzieller Stammspieler mit entsprechender Qualität hier einfach mal so auf die Bank setzt, davon sollte man sich verabschieden. Spieler mit solchen Qualitäten wollen dann auch spielen. Und wenn sie es nicht tun, bleiben sie nicht lange. Das ist nicht nur ein exklusives "Problem" des BVB.

Hotzenplotz schrieb: Punkt 2: Von Anfang an würde eine feste Stammelf spielen, die in leichteren und unwichtigen Spielen rotiert werden kann.


Eine "feste Stammelf" entwickelt sich eher, die kann man nicht im Voraus einfach mal so festlegen. Gerade auch wenn es wie bei uns aktuell darum geht, einige Positionen mit entsprechenden Spielern neu zu besetzen. Ich persönlich würde auch eher von "Stammkader" (bis 18 Spieler) als von "Stammelf" sprechen wollen. Wenn du selbiges mit Stammelf meinst, okay. Und unser "Stammkader" steht ja aktuell durchaus.

Gruß Micky
micky-nicht-maus


Ewiges Talent
 
Beiträge: 1136
Registriert: 21.05.2008, 17:48

Re: Neuer Trainer für den BvB: wer könnte das werden?

Beitragvon Hoppi851 » 26.04.2017, 10:51

Hotze, Deine Aussagen haben mir sehr gut gefallen, Punkt aus !

So etwas wünsche ich mir z.B. auch mal von unseren Admins öfters zur Belebung der Diskussionsqualität, falls es deren Zeit erlaubt. Das Forum besteht ja nicht nur aus uns usern, deshalb mein Einwand ! Ist zwar ein anderes Thema, wollte es aber gerade im Zusammenhang mit Deinem Artikel einmal explizit erwähnen.

Deine Hinweise auf einen intl. Trainer, Auba, Schmelzer, med. Abtlg. und die Stammelf reichen mir völlig. Man sollte hier im Forum wirklich intensiver drüber nachdenken, ich schließe mich da überhaupt nicht aus...
Hoppi851

 

Re: Neuer Trainer für den BvB: wer könnte das werden?

Beitragvon Keeper » 26.04.2017, 11:14

@Hotze. Zu 109% Zustimmung.

Das mit dem Sportmediziner ist eine super Idee. Dazu noch einen Physiotherapeuten der speziell auf Muskuläre Probleme eingehen und beheben kann.
Wenn ich etwas vermute, dann schreibe ich das. Wenn ich es wirklich weiß, dann gebe ich auch Quellen bekannt.
Keeper


Greenkeeper
 
Beiträge: 416
Registriert: 21.04.2017, 08:31
Wohnort: Deutschland
DK in Block: Home TV

Re: Neuer Trainer für den BvB: wer könnte das werden?

Beitragvon Alexaceman » 26.04.2017, 23:27

Ganz egal welcher Trainer Hauptsache Tuchel geht nach der Saison gerne mit einem Titel

Diego Simone Hmm m warum nicht Dass wäre eine neue Herausforderung für ihn soviel Talente. ..

Spieler, park und Ginter ja, alle anderen abwarten, ich finde es schade, denn die meisten hatten noch keine Chance sich zu beweisen
Denke merino kann es, genauso wie Schürrle und Götze

Es muss jemand sein der diese Herausforderung mit jungen Talenten mag und genau weiss, dass es dabei Dellen gibt
Susi sachte vorhin auf die Frage vom Reporter ob se im Flug Bier trinken dürfen: die sind so jung die trinken noch kein Bier ☺
Dann unsere Atmosphäre im Stadion
:pokal: Wen du nicht mit Können beeindrucken kannst, den verwirre mit Schwachsinn! :pokal3: TT RAUSS YESSSSSSSSS :pokal:
Alexaceman

Benutzeravatar

DoHa-Bastler
 
Beiträge: 152
Registriert: 14.10.2016, 18:07
Alter: 49
DK in Block: SKY HD

Re: Neuer Trainer für den BvB: wer könnte das werden?

Beitragvon Buetti83 » 27.04.2017, 06:53

Bild

Das zum Thema nagelsmann! In so einem Mantel brauch der nicht bei uns aufschlagen..
Echte Liebe!
Buetti83

Benutzeravatar

UEFA-Cup Sieger
 
Beiträge: 4244
Registriert: 03.06.2013, 18:47
Wohnort: Euskirchen
Alter: 34

Re: Neuer Trainer für den BvB: wer könnte das werden?

Beitragvon Nonick79 » 27.04.2017, 07:37

Der Nagelsmann sitzt da ja schon häufiger mal auf der Tribüne. Biedert sich ganz schön an, der Gute. :?
Nonick79


Süd-Steher
 
Beiträge: 108
Registriert: 17.08.2015, 07:53

Re: Neuer Trainer für den BvB: wer könnte das werden?

Beitragvon Doppellhelix » 27.04.2017, 07:52

Komme gerade aus dem Bayernforum.

Da wird Ancelottis Kopf gefordert. Obwohl die Meisterschaft so gut wie im Sack ist.
Unglaublich.

Aber das wäre doch ein Kandidat, oder? :lol:
Merke:
Adminstratoren machen keine Fehler!
Der Fehler wurde schon gemacht, als man mich zum Adminstrator machte!
Doppellhelix

Benutzeravatar

Administrator
 
Beiträge: 4743
Registriert: 13.04.2008, 18:48
Wohnort: im Kreis Altenkirchen
Alter: 44
DK in Block: SKY HD

Re: Neuer Trainer für den BvB: wer könnte das werden?

Beitragvon Pohly91 » 27.04.2017, 08:06

Was ist daran unglaublich? Wenn ziele nicht erfüllt werden, müssen Konsequenzen gezogen werden. Wenn man glaubt Ancelotti ist der Schwachpunkt, so muss er geben.

Aber ich kann ihn mir nicht bei uns vorstellen
Deutscher durch Geburt, Dortmunder durch die Gnade Gottes!!!
Für Stadt und Verein!

Mailand oder Madrid, Hauptsache nicht Dortmund!
Pohly91

Benutzeravatar

Vorstandsmitglied
 
Beiträge: 6488
Registriert: 14.02.2012, 16:51
Wohnort: DORTMUND
Alter: 25
DK in Block: 12

VorherigeNächste

Zurück zu BVB Klatsch und Tratsch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron