Leicester hast geschafft

Alles über die Premier League

Re: Leicester hast geschafft

Beitragvon leipzig09 » 23.02.2017, 22:04

Das ist alles so pervers!
EINMAL BVB - IMMER BVB

- "Zögerlichkeit ist der Feind des Erfolges" -
leipzig09

Benutzeravatar

Stammspieler
 
Beiträge: 1286
Registriert: 02.07.2016, 20:44
Wohnort: Leipzig
Alter: 66

Re: Leicester hast geschafft

Beitragvon Kevlina » 23.02.2017, 23:19

nadine hat geschrieben:und jetzt haben die ihren trainer gefeuert

http://www.sport1.de/internationaler-fu ... 1487880919


Finde ich echt schade, aber da waren wohl zu viele Niederlagen dabei...Bild...da kann auch die CL nichts mehr retten!
Kevlina

Benutzeravatar

Weltpokal Sieger
 
Beiträge: 5827
Registriert: 11.02.2016, 17:34
Wohnort: Diekirch (Luxemburg)
Alter: 37

Re: Leicester hast geschafft

Beitragvon Hoppi851 » 24.02.2017, 13:41

Ein Leserbrief aus dem Kicker, welcher mir sehr gut gefällt:


Da wird also ernsthaft eine Meisterschaft in der teuersten Liga der Welt herunter gespielt, um nen Guardiola in Schutz zu nehmen, der in seinem Leben nur "Vereine" trainiert, die allesamt eine Millarde Euros wert sind?

Wie weit haben sich da eigentlich die wahren Werte des Fussballs pervertiert?

Dat ist also heute Erfolg (im Fussball) wenn man mit irrer Finanzkraft Erfolge planen kann und Konkurrenten aus der Portokasse Jahr für Jahr die Top-Spieler abkaufen kann?

JA! Leicester verschleiert, wie bekackt der moderne Kapitalismus-Fussball geworden ist. Wo es nur noch umFernsehrechte, Werbeverträge, Aktiengesellschaften, Anteilsverkauf, Scheichs und Sponsoren geht.

Leicester erinnert uns daran, dass Fussball so geil ist, weil wenn da der richtige Trainer mit den richtigen 23 Mann zusammen kommt, die so eine Kraft entfalten können, dass dieser Team-Spirit alles andere in den Schatten stellt.

Ja, Leicester ist kacke! weil es eine totale Ausnahme ist und uns vorgaukelt, der Fussball wäre noch voller Überraschungen und Mannschaftsgeist.

Auch Leicester steht im Verdacht von Doping und miesen Finanzgeschäften.

Nee, der Fussball ist heute so, dass Trainer wie Guardiola oder Mourinho einfach nur noch bei Aktiengesellschaften anheuern, die genug Finanzkraft haben um die besten Spieler der Welt zu kaufen und dann wie seelenlosen Erfolgsnomaden schnell wieder abhauen bevor sie sich abnutzen und verbraucht sind und von der Presse genüsslich deren Versagen seziert wird.

Ereignisse wie Leicester werden immer seltener werden, weil die großen Vereine ihre Erfolge bis ins letzte planen wollen und dafür werden die nicht davor Halt machen, die Bedingungen des Fussballs immer mehr zu ihren Gunsten zu verschieben - und werden dann bald die Europäische Google Apple Facebook Süper Ligue gründen.

Aber lasst Euch nicht täuschen von Leicester - der Fussball ist kein Mannschaftssport mehr wo man Zusammenhalt, Spaß und Einsatzbereitschaft und Talent zelebriert - dat ist einfach nur noch Kapitalismus mit all seinen gierigen und betrügerischen Eigenschaften.

Und dat ist zum kotzen, dass nicht der Verweis auf 3 Meisterschaften in Folge Guardiola als "Entschuldigung" reicht - nee, Leicester muss mit Schmutz beworfen werden.
Da wird also ernsthaft eine Meisterschaft in der teuersten Liga der Welt herunter gespielt, um nen Guardiola in Schutz zu nehmen, der in seinem Leben nur "Vereine" trainiert, die allesamt eine Millarde Euros wert sind?

Wie weit haben sich da eigentlich die wahren Werte des Fussballs pervertiert?

Dat ist also heute Erfolg (im Fussball) wenn man mit irrer Finanzkraft Erfolge planen kann und Konkurrenten aus der Portokasse Jahr für Jahr die Top-Spieler abkaufen kann?

JA! Leicester verschleiert, wie bekackt der moderne Kapitalismus-Fussball geworden ist. Wo es nur noch umFernsehrechte, Werbeverträge, Aktiengesellschaften, Anteilsverkauf, Scheichs und Sponsoren geht.

Leicester erinnert uns daran, dass Fussball so geil ist, weil wenn da der richtige Trainer mit den richtigen 23 Mann zusammen kommt, die so eine Kraft entfalten können, dass dieser Team-Spirit alles andere in den Schatten stellt.

Ja, Leicester ist kacke! weil es eine totale Ausnahme ist und uns vorgaukelt, der Fussball wäre noch voller Überraschungen und Mannschaftsgeist.

Auch Leicester steht im Verdacht von Doping und miesen Finanzgeschäften.

Nee, der Fussball ist heute so, dass Trainer wie Guardiola oder Mourinho einfach nur noch bei Aktiengesellschaften anheuern, die genug Finanzkraft haben um die besten Spieler der Welt zu kaufen und dann wie seelenlosen Erfolgsnomaden schnell wieder abhauen bevor sie sich abnutzen und verbraucht sind und von der Presse genüsslich deren Versagen seziert wird.

Ereignisse wie Leicester werden immer seltener werden, weil die großen Vereine ihre Erfolge bis ins letzte planen wollen und dafür werden die nicht davor Halt machen, die Bedingungen des Fussballs immer mehr zu ihren Gunsten zu verschieben - und werden dann bald die Europäische Google Apple Facebook Süper Ligue gründen.

Aber lasst Euch nicht täuschen von Leicester - der Fussball ist kein Mannschaftssport mehr wo man Zusammenhalt, Spaß und Einsatzbereitschaft und Talent zelebriert - dat ist einfach nur noch Kapitalismus mit all seinen gierigen und betrügerischen Eigenschaften.

Und dat ist zum kotzen, dass nicht der Verweis auf 3 Meisterschaften in Folge Guardiola als "Entschuldigung" reicht - nee, Leicester muss mit Schmutz beworfen werden.




Da wird also ernsthaft eine Meisterschaft in der teuersten Liga der Welt herunter gespielt, um nen Guardiola in Schutz zu nehmen, der in seinem Leben nur "Vereine" trainiert, die allesamt eine Millarde Euros wert sind?

Wie weit haben sich da eigentlich die wahren Werte des Fussballs pervertiert?

Dat ist also heute Erfolg (im Fussball) wenn man mit irrer Finanzkraft Erfolge planen kann und Konkurrenten aus der Portokasse Jahr für Jahr die Top-Spieler abkaufen kann?

JA! Leicester verschleiert, wie bekackt der moderne Kapitalismus-Fussball geworden ist. Wo es nur noch umFernsehrechte, Werbeverträge, Aktiengesellschaften, Anteilsverkauf, Scheichs und Sponsoren geht.

Leicester erinnert uns daran, dass Fussball so geil ist, weil wenn da der richtige Trainer mit den richtigen 23 Mann zusammen kommt, die so eine Kraft entfalten können, dass dieser Team-Spirit alles andere in den Schatten stellt.

Ja, Leicester ist kacke! weil es eine totale Ausnahme ist und uns vorgaukelt, der Fussball wäre noch voller Überraschungen und Mannschaftsgeist.

Auch Leicester steht im Verdacht von Doping und miesen Finanzgeschäften.

Nee, der Fussball ist heute so, dass Trainer wie Guardiola oder Mourinho einfach nur noch bei Aktiengesellschaften anheuern, die genug Finanzkraft haben um die besten Spieler der Welt zu kaufen und dann wie seelenlosen Erfolgsnomaden schnell wieder abhauen bevor sie sich abnutzen und verbraucht sind und von der Presse genüsslich deren Versagen seziert wird.

Ereignisse wie Leicester werden immer seltener werden, weil die großen Vereine ihre Erfolge bis ins letzte planen wollen und dafür werden die nicht davor Halt machen, die Bedingungen des Fussballs immer mehr zu ihren Gunsten zu verschieben - und werden dann bald die Europäische Google Apple Facebook Süper Ligue gründen.

Aber lasst Euch nicht täuschen von Leicester - der Fussball ist kein Mannschaftssport mehr wo man Zusammenhalt, Spaß und Einsatzbereitschaft und Talent zelebriert - dat ist einfach nur noch Kapitalismus mit all seinen gierigen und betrügerischen Eigenschaften.

Und dat ist zum kotzen, dass nicht der Verweis auf 3 Meisterschaften in Folge Guardiola als "Entschuldigung" reicht - nee, Leicester muss mit Schmutz beworfen werden.
Hoppi851

 

Re: Leicester hast geschafft

Beitragvon kamikaze » 24.02.2017, 20:08

leipzig09 hat geschrieben:Das ist alles so pervers!


was denn?

das was wir TT vorwerfen passt doch 1:1 auch auf Ranieri
Ranieri er wechselt in diser Spielzeit sehr oft das Systehm die Spieler folgen ihn wohl nicht mehr zu 100% zudem stehen sie auf Platz 17 und spielen gegen den Absitieg.
So wie Leicester spielt mussten die verantwortlichen die reisleine ziehen da ist 0 selbstvertauen in der manschaft das merkte mann im CL spiel dort sah mann von der körpersprache das sie sich nichts zutrauen und da muss der trainer dann halt gehen trots der sensations meisterschaft.Was sollen die Vereinsbossen machen wenn die spieler zu dennen kommen und sagen sie glauben nicht mehr das der trainer den verein vor dem Abstieg rettet. dann gibt es 2 möglichkeiten spieler feuern oder halt den trainer.


wenn das pervers ist dann solten wir auch aufhören TTs Kopf zufordern denn zwischen beiden gibt es doch ein paar paralellen
Fußball ist nicht das Spielzeug der Millionäre; es ist UNSER leben
kamikaze

Benutzeravatar

Weltpokal Sieger
 
Beiträge: 5163
Registriert: 22.03.2008, 17:43
Wohnort: Wanne-Eickel (Herne)
Alter: 29
DK in Block: 39

Vorherige

Zurück zu England

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron