Handschlag verweigert: Suárez sorgt für neuen Eklat

Alles über die Premier League

Handschlag verweigert: Suárez sorgt für neuen Eklat

Beitragvon DirtyHarry » 12.02.2012, 12:32

Ärger schon vor dem Anpfiff: In der englischen Premier League sind Luis Suárez und Patrice Evra erneut aneinander geraten. Vor der Partie von United gegen Liverpool hat Suárez seinem Gegenspieler den Handschlag verweigert - und damit einen alten Konflikt fortgesetzt.
Der sichtlich irritierte Evra versuchte kurz vor dem Anpfiff noch, Suárez am Arm zu greifen, dieser wandte sich aber sofort ab. Im Gegenzug verweigerte United-Verteidiger Rio Ferdinand dem Urugayer den Handschlag. "Nachdem ich gesehen habe, was passiert ist, habe ich mich entschlossen, ihm nicht die Hand zu schütteln. Ich habe allen Respekt vor ihm verloren", sagte Ferdinand.

In der Pause sollen die Evra und Suárez sowie weitere Profis im Spielertunnel aneinandergeraten sein. Stadionkräfte und Polizisten hätten einschreiten müssen, hieß es. Nach dem Spiel forderte ManUnited-Trainer Alex Ferguson eine lebenslange Sperre für Suárez bei Liverpool. Der 25-Jährige sei eine "Schande für Liverpool", sagte Ferguson dem "Mirror".

Die beiden Spieler sind nicht das erste Mal in Streit geraten: Im Hinspiel soll Suárez den dunkelhäutigen Franzosen rassistisch beleidigt haben. Dafür wurde er vom englischen Verband FA acht Spiele gesperrt sowie zu einer Geldstrafe in Höhe von 40.000 Pfund (48.000 Euro) verurteilt.
http://www.spiegel.de/sport/fussball/0, ... 15,00.html

Oh Mann ... Außerdem wird seit Wochen nur über John Terry berichtet, der Anton Ferdinand rassistisch beleidigt haben soll und deshalb nicht mehr Kapitän der englischen Nationalelf ist. Da ist echt was los.
Und das, wo sie extra diese „Respekt“-Kampagne im Kampf gegen den Rassismus ins Leben gerufen haben.
Viele Grüße,

Bild DirtyHarry
DirtyHarry

Benutzeravatar

BVB Ehrenpräsident
 
Beiträge: 32748
Registriert: 25.07.2004, 19:50
Wohnort: Münster
Alter: 46

Re: Handschlag verweigert: Suárez sorgt für neuen Eklat

Beitragvon Sebi-bvb09 » 12.02.2012, 12:37

Suarez wurde vor einiger Zeit nach einer Anschuldigung Evras wegen "rassistischer Beleidigung" gesperrt. Bewiesen wurde da nicht wirklich etwas.
Wenn man es nun aus Suarez' Sicht sieht, also Evra gelogen hat, dann würde man demjenigen auch nicht die hand schütteln wollen, oder?
Suárez wurde nach dem Hinspiel gegen die Red Devils im Oktober vorgeworfen, Evra rassistisch beleidigt zu haben und hatte vom englischen Fußballverband FA eine Acht-Spiele-Sperre sowie eine Geldstrafe in Höhe von 40.000 Pfund (48.000 Euro) kassiert.




Und heißt "rassistisch" nicht, daß er dann allen zu dieser Rasse gehörenden Menschen gegenüber ablehnend eingestellt sein müßte? Den anderen Schwarzen hat Suarez nämlich die Hand geschüttelt.
Oder ist Evra jetzt eine eigene Rasse?

Da können sich 2 nicht ab.
Das zu einem Rassismusskandal hochzuschaukeln kommt mir schon sehr übertrieben und sensationsgeil vor. Aber es gibt nun mal Reizwörter, mit denen Medien Klicks und damit Geld erzeugen können. "Rassismus", und das noch in Verbindung mit Profifußball ist da eine schöne Geldquelle.
Sebi-bvb09

 

Handschlag verweigert: Suárez sorgt für neuen Eklat

Beitragvon DirtyHarry » 12.02.2012, 12:41

Ja klar. Dass Evra auch kein einfacher Typ ist, hat man ja in der Nationalmannschaft gesehen.

Ich möchte da auch gar keine Schuld zuweisen. Was mich nur irritiert, ist, dass im Moment in England Rassismus so ein Riesen-Thema ist. Und das ist es. Das kann man jetzt natürlich nur auf die Medien schieben, aber ich befürchte, dass das zu kurz gesprungen ist.
Viele Grüße,

Bild DirtyHarry
DirtyHarry

Benutzeravatar

BVB Ehrenpräsident
 
Beiträge: 32748
Registriert: 25.07.2004, 19:50
Wohnort: Münster
Alter: 46


Zurück zu England

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast