England will Chip im Ball einführen

Alles über die Premier League

England will Chip im Ball einführen

Beitragvon Sebi-bvb09 » 24.11.2011, 16:05

England will Chip im Ball einführen
Die englische Premier-League will möglichst schon zur kommenden Spielzeit die Torlinien-Technologie einführen.
"Es passieren sehr schnell Fehler, und wir alle haben bereits Beispiele gesehen, in denen der Schiedsrichter und die Assistenten nicht erkennen konnten, ob der Ball hinter der Linie war oder nicht", sagte FA-Generalsekretär Alex Horne.
Ob und wann die Torerkennung tatsächlich zum Einsatz kommt, liegt in den Händen des International Football Association Board (IFAB).
Die Regelhüter des Fußballs hatten in ihrer letzten Sitzung im März entschieden, die Testperiode für Torlinien-Technologien um ein weiteres Jahr zu verlängern.
http://www.sport1.de/de/fussball/fus_in ... 87088.html
Sebi-bvb09

 

Re: England will Chip im Ball einführen

Beitragvon OWL Borusse » 24.11.2011, 17:44

Bild
Bild
OWL Borusse

Benutzeravatar

BVB Trainer
 
Beiträge: 16947
Registriert: 02.11.2006, 14:22
Alter: 26
DK in Block: 82

Re: England will Chip im Ball einführen

Beitragvon OWL Borusse » 29.11.2011, 12:41

Felix Magath dazu:

Der englische Fußball-Verband FA hat letzte Woche verlautbaren lassen, die Einführung einer Torlinientechnik weiterhin schon zur Premier-League-Saison 2012/2013 zu erwägen. Ich finde es gut und wichtig, dass ein Verband schon vor der Entscheidung der obersten Regelhüter der FIFA sich solchen Neuerungen öffnet und damit den Weg für Innovationen im Fußball bereitet.
Ich bin schon lange dafür, dass technische Hilfsmittel, denen sich das Fernsehen und die Vermarktung seit Jahren bedienen, auch dem Fußball selbst und unmittelbar zu Gute kommen müssen. Die Möglichkeiten sind gegeben und die Mehrheit der Fußball-Fans befürwortet regelmäßig in Umfragen die Einführung neuer Techniken zur Klärung strittiger Spielszenen. Es scheitert an den Strukturen des International FA Board, das weltweit die Regeln festlegt. Hier bedarf es dringender Reformen. Die Profi-Ligen und Verbände können durch Initiativen und klare Positionierungen – so wie jetzt die FA – diesen Prozess beschleunigen!


Bild

Erstaunlich, dass echt mal was sinnvolles aus seinem Mund kommt. Da bin ich mit ihm ganz einer Meinung.
Bild
OWL Borusse

Benutzeravatar

BVB Trainer
 
Beiträge: 16947
Registriert: 02.11.2006, 14:22
Alter: 26
DK in Block: 82

Re: England will Chip im Ball einführen

Beitragvon Jay-D » 29.11.2011, 13:15

Du weißt aber schon, dass er sich da für weit mehr als nur den Chip im Ball ausspricht, oder?

Ich halte davon garnichts. Alleine weil ich den Fussball so liebe wie er ist, aber auch, weil es kaum praktikabel ist( zumindest alles was über dne Chip im Ball hinausgeht).
"Vertan sprach der Hahn und stieg von der Ente "
Jay-D

Benutzeravatar

Weltpokal Sieger
 
Beiträge: 5202
Registriert: 24.06.2007, 19:23
Wohnort: Spenge

Re: England will Chip im Ball einführen

Beitragvon OWL Borusse » 29.11.2011, 13:41

Primär hat er sich für die Torlinientechnik, also den Chip ausgesprochen. Innovationen im Fussball sind wichtig, kommt dann natürlich darauf an, was das für konkrete Maßnahmen sind.
Ich bin dafür, einen Chip im Ball einzuführen und nicht geahndete Fouls und Tätlichkeiten auch nach Spielen nicht als "Tatsachenentscheidung" wegzuwerfen, sondern Spieler nachträglich für ihre Vergehen zu bestrafen.
Bild
OWL Borusse

Benutzeravatar

BVB Trainer
 
Beiträge: 16947
Registriert: 02.11.2006, 14:22
Alter: 26
DK in Block: 82

Re: England will Chip im Ball einführen

Beitragvon the Virus » 29.11.2011, 15:13

Grundsätzlich würde ich dir da zustimmen. Man muss halt dann sehr vorsichtig vorgehen und eine klare Linie abstecken. Wenn du anfängst Fouls und Tätlichkeiten im Nachhinein zu belegen, ist der Weg zur nachträglichen Auswertung von Abseitssituationen und anderen Tatsachenentscheidungen nicht mehr so besonders weit. Und eben jene Tatsachenentscheidungen machen einen Großteil der Faszination Fußball aus.
Tatsache ist, dass sich auch die große Welt des Fußballs nicht ewig gegen alle Innovationen wird sperren können. Chip im Ball würde ich noch befürworten, weil es am Spiel selbst auch nichts wirklich ändert und du es als Fan gar nicht mitbekommen würdest. Grobe Fouls und Tätlichkeiten im Nachhinen noch einmal zu beleuchten halte ich auch für nicht so falsch (Herr Kyrgiakos...)
Aber ich möchte nicht erleben, dass der Fußball irgendwann so kaputt reglementiert wird, wie z.Bsp. die Formel 1 und man irgendwann auch drei Tage später noch nicht weiß, wer eigentlich gewonnen hat, weil die Fernsehbilder noch am grünen Tisch gesichtet werden müssen. Allein deshalb bin ich bei solchen Vorschlägen, wie er da aus England jetzt kommt, immer erst mal sehr misstrauisch.
Bild
FÜR EIN BUNTES DEUTSCHLAND - #NoPegida
the Virus

Benutzeravatar

Nationalspieler
 
Beiträge: 2500
Registriert: 22.05.2011, 12:43
Wohnort: Nordhorn
Alter: 32

Re: England will Chip im Ball einführen

Beitragvon kamikaze » 29.11.2011, 15:41

die tatsachen entscheidung muss bestehen bleiben oder man muss nach falschen roten karten auch freigesprochen werden.man kann nicht jeden zweikampf im nachhinein neu bewerten, die fernsehbilder solten nur bei tätlichkeiten genutzt werden denn es gibt immer mehrere meinungen bei fauls
nehmen wir den fall kyrgiakos in der situation kann man auch gelb gebeben und nicht rot was hier oft gefordert wird
zum einen der ellbogen hat da nichts zu suchen zum andern sieht er subotic nicht und hat so nicht umbedingt die absicht sobotic zu verletzen 49,5% schris gebeb dafür gelb 49,5% geben ror und der eine gibt fälschlicher weise nichts
hätte sich subotic nicht so verletzt hätte die meisten nur gelb gefordert duch die verletzung haben erst viele rot gefordert
das gleiche bei rostock pauli da hat der komentator und jeder ticker gesagt das die rote nach der ellbogen attacke falsch war dann musste moreno raus und aufeinmal war die ansicht rot ist berechtigt

und die bewertung dann gelb oder rot dann soetwas von falsch es soll nur das faul bewertet werden und dabei sieht man den gefaulten und zieht duch (rot) oder versucht man zum ball zu gehen und erwischt den gegenspieler gelb
aber verletzt sich der spieler beim fall 2 schwer ist es dann für jeden auch rot

chip im ball ist noch ok aber auch ihn braucht mann nicht offt
die meisten fehler auch entscheidene fehler passiren bei der abseitsregel ob der spieler wirklich abseits war oder nicht
was kommt dann bei jeder entscheidsung weiter laufen lassen bis der ball im tor ist dann zur seiten lienie gehen auf einem monitror schauen abseits ja nein
ist so eine forderung von magath
auch wenn er denn videobeweis ein wenig abgewandelt haben möchte aber dann wird es irgend wann soweit kommen und ein spiel dauert dann locker 3stunden weil immer zeit angehalten wird und der vidobeweis angeschaut wird
Fußball ist nicht das Spielzeug der Millionäre; es ist UNSER leben
kamikaze

Benutzeravatar

Weltpokal Sieger
 
Beiträge: 5167
Registriert: 22.03.2008, 17:43
Wohnort: Wanne-Eickel (Herne)
Alter: 29
DK in Block: 39

Re: England will Chip im Ball einführen

Beitragvon Jay-D » 29.11.2011, 15:44

OWL Borusse hat geschrieben:Primär hat er sich für die Torlinientechnik, also den Chip ausgesprochen. Innovationen im Fussball sind wichtig, kommt dann natürlich darauf an, was das für konkrete Maßnahmen sind.
Ich bin dafür, einen Chip im Ball einzuführen und nicht geahndete Fouls und Tätlichkeiten auch nach Spielen nicht als "Tatsachenentscheidung" wegzuwerfen, sondern Spieler nachträglich für ihre Vergehen zu bestrafen.

Primär, ja. Aber im gleichen Satz hat er angedeutet, dass noch deutlich mehr in diesem Bereich geschehen sollte.
Innovationen sind im Fussball wichtig? Da hätte ich aber gern ein paar Beispiele, ohne welche "Innovationen" unser Sport in den letzten 20 Jahren den Bach runter gegangen wäre.
Und der zweite Vorschlag ist sicher diskutabel, aber ich weiß nicht, ob das gut umsetzbar wäre, denn wo ist da die Trennschnur, welche Fouls neu gewertet werden und welche nicht? Unmöglich, das klar einzugrenzen. Außerdem nimmt man dem Schiri dann die letzte Autorität und der Schritt, jedes Foulspiel direkt untersuchen zu lassen ist nur noch ein kleiner.

Fazit: Magath hat mal wieder große Scheiße gelabert.
"Vertan sprach der Hahn und stieg von der Ente "
Jay-D

Benutzeravatar

Weltpokal Sieger
 
Beiträge: 5202
Registriert: 24.06.2007, 19:23
Wohnort: Spenge

Re: England will Chip im Ball einführen

Beitragvon DirtyHarry » 29.11.2011, 17:37

Zum Chip im Ball: Über wieviele Entscheidungen in der Bundesliga pro Saison reden wir denn, wo nicht klar ist, ob der Ball im Tor war? Eine? Zwei?

Und alles andere würde ich eh so lassen. Ich brauche keine nachträglich ausgewerteten Abseitsentscheidungen, und auch keine nachträglichen Fouls. Bei Unsportlichkeiten ist es ja eh so, dass der DFDB ermittelnk ann, wenn der Schiri es nicht gesehen hat.

Eigentlich ist alles gut, wie es ist. Wenn man was ändern will, dann die Regeln selbst, z.B. passives Abseits. Aber nicht diesen technischen Schnickschnack. Dann leiber mal ne Fehlentscheidung.
Viele Grüße,

Bild DirtyHarry
DirtyHarry

Benutzeravatar

BVB Ehrenpräsident
 
Beiträge: 32748
Registriert: 25.07.2004, 19:50
Wohnort: Münster
Alter: 46

Re: England will Chip im Ball einführen

Beitragvon deftor » 29.11.2011, 18:34

Auch wenn Fehlentscheidungen über Sieg oder Niederlage entscheiden können und auch der BVB davor nicht gefeit ist, macht dies doch (zumindest für mich) einen erheblichen Reiz der Sportart aus.
Herrlich die Diskussionen, wenn 2 (oder mehr) Meinungen aufeinaner prallen oder man sich über eine glasklare Fehlentscheidung (ich sach nur: "11er!!" - "Wat? Wo war dat denn 11Meter?") echauffieren kann...
Und auch heute noch diskutiert man über das Wembley-Tor, wo wäre da der Spass, wenn alles "gechippt" ist???

Ich bin dagegen!
"In der Mitte von Schwierigkeiten liegen die Möglichkeiten" (Albert Einstein)
deftor

Benutzeravatar

Stammspieler
 
Beiträge: 1448
Registriert: 26.07.2008, 02:00
Wohnort: ca 79,97 km bei 187,82 Grad vom Tempel
Alter: 43
DK in Block: Sky HD

Re: England will Chip im Ball einführen

Beitragvon OWL Borusse » 29.11.2011, 19:15

Zu der Diskussion mit den roten Karten:
Strittige Situationen (wie z.B. Kyrgiakos Ellbogen) sollten natürlich Tatsachenentscheidungen bleiben. Ich spreche aber von Fouls, wo es einfach keine 2 Meinungen geben kann, bei denen der Schiri entweder einen Tomatenbusch auf den Augen hatte, oder es einfach nicht gesehen hat. Das sind dann meist so Fouls, die auf die Gesundheit der anderen Spieler gehen.
Zu der Kategorie gehört meiner Meinung z.B. das Foul von Boateng an Ballack, wofür er meines Wissens nicht einmal eine gelbe Karte gekriegt hat.
Bild
OWL Borusse

Benutzeravatar

BVB Trainer
 
Beiträge: 16947
Registriert: 02.11.2006, 14:22
Alter: 26
DK in Block: 82

Re: England will Chip im Ball einführen

Beitragvon Jay-D » 29.11.2011, 21:19

Und nochmal, wo ist da die Trennschnur. Du kannst das einfach nicht klar abgrenzen.
"Vertan sprach der Hahn und stieg von der Ente "
Jay-D

Benutzeravatar

Weltpokal Sieger
 
Beiträge: 5202
Registriert: 24.06.2007, 19:23
Wohnort: Spenge

Re: England will Chip im Ball einführen

Beitragvon OWL Borusse » 29.11.2011, 21:28

Jay-D hat geschrieben:Und nochmal, wo ist da die Trennschnur. Du kannst das einfach nicht klar abgrenzen.

Für mich - und ich denke, da werden mir einige zustimmen - gibt es einfach so Fouls, bei denen man keine 2 Meinungen haben kann.

Ganz eindeutiges Beispiel: http://www.youtube.com/watch?v=EBUxHhSgaA4
Geht bis heute nicht in meinen Kopf, wie man bei dem Foul gegen Olic nur gelb geben kann.

Aber das schöne am Fussball ist ja, dass nicht alle einer Meinung sind. Deswegen bleibe ich bei meiner Meinung, dass man rote Karten auch im Nachhinein verteilen sollen darf.
Bild
OWL Borusse

Benutzeravatar

BVB Trainer
 
Beiträge: 16947
Registriert: 02.11.2006, 14:22
Alter: 26
DK in Block: 82

Re: England will Chip im Ball einführen

Beitragvon Jay-D » 29.11.2011, 23:11

Und dann soll deine subjektive Meinung dafür herhalten, welches Foul nachbetrachtet wird und welches nicht?
Im Ernst: Dann bräuchte man schon sowas wie einen "Expertenrat" der während der Saison alle Fouls bewertet. Ich sehe d trotzdem keine notwendigkeit, zumal das dann schon wieder in eine Richtung geht, die ich nicht gutheißen kann.
"Vertan sprach der Hahn und stieg von der Ente "
Jay-D

Benutzeravatar

Weltpokal Sieger
 
Beiträge: 5202
Registriert: 24.06.2007, 19:23
Wohnort: Spenge

Re: England will Chip im Ball einführen

Beitragvon OWL Borusse » 30.11.2011, 00:01

Jay-D hat geschrieben:Im Ernst: Dann bräuchte man schon sowas wie einen "Expertenrat" der während der Saison alle Fouls bewertet.

Das DFB-Sportgericht beschäftigt sich eh mit dem Maß der Strafen für gegebene rote Karten.
Natürlich gibt es Fouls, bei denen man sich strittig ist, ob gelb oder rot. Aber ein SO eindeutiges Beispiel, wie Tim Treters Karate-Kick, da MUSS es einfach rot geben. Und es ist ja jetzt nicht so, als gäbe es diese Fouls in Massen, als dass das Sportgericht damit dermaßen überfordert wäre.
Ist halt meine Meinung...

Jay-D hat geschrieben: Ich sehe d trotzdem keine notwendigkeit, zumal das dann schon wieder in eine Richtung geht, die ich nicht gutheißen kann.

... die nicht jeder vertreten muss.
Bild
OWL Borusse

Benutzeravatar

BVB Trainer
 
Beiträge: 16947
Registriert: 02.11.2006, 14:22
Alter: 26
DK in Block: 82

Nächste

Zurück zu England

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste